Kategorie | 3D Objekte, Forschung



Druckbare Roboter für Jedermann


In einem neuen Projekt des MIT planen Professoren eine Demokratisierung von Robotertechnik. Auch 3D-Druck soll dabei seinen Beitrag leisten.

Roboter- und 3D-Druck-Technologie scheinen eine erfolgreiche Kombination zu sein. Beispiele wie der Roboterarm aus dem 3D-Drucker oder ein umgebauter Industrieroboter der Möbel druckt, sind da nur die jüngsten Beispiele. Geht es nach dem MIT, könnte sich die Zusammenarbeit dieser beiden Technologien künftig noch weiter vertiefen.

Zusammen mit Professoren aus Harvard, plant das Massachusetts Institute of Technology (MIT), Design und Produktion von Robotern neu zu erfinden. Hierfür möchte das für 5 Jahre angelegte Projekt eine Art API für Roboter-Steuerungen schaffen, die eine Programmierung von Maschinen nach dem easy-to-use Prinzip ermöglichen soll. Dazu möchte das Institut neben den notwendigen Programmiersprachen auch Roboter entwickeln, die mithilfe der geschaffenen Algorithmen programmiert und mittels “automatic fabrication” produziert werden sollen.

“Our vision is to develop an end-to-end process; specifically, a compiler for building physical machines that starts with a high level of specification of function, and delivers a programmable machine for that function using simple printing processes”

Das MIT präsentierte dazu bereits zwei erste (bescheidene) Entwürfe:

Das von der National Science Foundation (NSF) mit $ 10 Millionen unterstützte Projekt, soll somit Roboter-Technologie jedem zugänglich machen, der mit einem Computer umgehen kann.

Die Forscher hoffen darauf, dass der selbst erstellte Blueprint eines solchen Roboters in einem “local printing store” produziert werden kann. Besitzer eines 3D-Druckers werden somit auch selbst Teile herstellen können. So könnte ein solcher Roboter, in nur 24 Stunden inkl. Software erzeugt werden.

(c) Pictures Jason Dorfman, CSAIL/MIT

prvbn




Tags: , , , , ,