Kategorie | 3D Objekte, Forschung



MIT Studie: Die Anschaffung eines 3D-Druckers könnte sich rentieren


Laut einer Studie der Michigan Technological University (MIT), können sich 3D-Drucker im Haushalt binnen eines Jahres rentieren.

Zur Untersuchung wurden 20 Haushaltsgegenstände wie Duschköpfe, Smartphone-Cases und Küchenutensilien von Thingiverse gedruckt, via Google Shopping deren Einkaufspreise erhoben und mit den Kosten der Eigenproduktion mittels 3D-Drucker verglichen. Dabei sollen für den Kauf der Produkte Kosten von rund 235€ bis 1465€ anfallen, während eine Eigenproduktion nur etwa 13€ kostet.

Zum Vergleich rechnete man in der Studie mit den Anschaffungskosten eines (kostengünstigen) 3D-Druckers von rund 265€ bis 1515€. Je nach Drucker und der Anzahl der erzeugten Gegenstände könnte sich so ein 3D-Drucker zwischen einigen Monaten bis wenigen Jahren rentieren.

Auch wenn das Ergebnis der Studie sehr verlockend klingt, sollte man natürlich beachten, dass selbst erzeugte Produkte aus ABS oder PLA meistens nicht der Qualität von gekauften Produkten entspricht und der Vergleich daher etwas hinkt. Dafür machen 3D-Drucker natürlich auch so jede Menge Spaß und eignen sich vor allem zur Produktion von individuellen und eigens entworfenen Produkten.

(c) Picture & Link: Michigan Tech News

prvbn




Tags: , , , , , ,