Kategorie | 3D Objekte, Featured, Kunst



3D-Druck in der Kunst


3D-Druck nimmt auch in der Kunst einen immer wichtigeren Stellenwert ein.
Regelmäßig präsentieren Künstler aus aller Welt, Werke die der neuen Technologie entspringen. 

Wie in vielen Industrien zieht die Rapid Manufacturing Technologie auch in den Kunstbereich ein. Immer mehr Künstler beschäftigen sich mit den kreativen Möglichkeiten die 3D-Printer bieten. Wir zeigen einen kurzen Überblick über aktuelle Projekte.

 

Unfassbares greifbar machen

Die Vorteile der neuen Technologie liegen hier (wortwörtlich) auf der Hand. Virtuelles wird mithilfe der generativen Verfahren zum Leben erweckt. So können unfassbare Gegebenheiten greifbar gemacht und so möglicherweise leichter begriffen werden.

So zeigte erst kürzlich der israelische Künstler Eyal Gever, 3D-gedruckte Werke, rund um das Thema Katastrophen. Zuvor verarbeite der Künstler Luke Gerram mit einem gedruckten Seismogramm der japanischen Erbebenkatastrophe, unfassbares mithilfe von 3D-Druck.

 

Neue Wege in der Kunst

Andere wiederum verwenden 3D-Druck nicht nur als Vehikel für die Realisierung, sondern auch die dahinter liegende Community als Distribution. So veröffentlichte der Künstler Micah Ganske, nicht kommerzielle Versionen seiner Werke auf Thingiverse. Schon zuvor wurden seine Werke auf der “Affordable Art Fair” in NY und auf seiner solo Ausstellung “Tomorrow Land” in der RH Gallerie ausgestellt. Ganske betreibt auch die Plattform ArtStar.com, auf der er on-demand 3D-Druck für Kunstskulpturen anbietet.

via MakerBot, (c) Bild: Screenshot vom MakerBot.com

 

Das Schöne im Hässlichen

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Angelehnt an die heroischen griechischen Figuren, beschäftigt sich der Künstler Fred Laforge mit Alltags Schönheiten. Obwohl dickbäuchig oder glatzköpfig, die 3D-gedruckten pixeligen Figuren versprechen eine eigene Ästhetik.

(c) Bild: Galeriesas.com

Fred Laforges Werke können bis zum 10 März 2012 in der Lalerie in Québec, Kanada bewundert werden.

 

Send to Print / Print to Send

Die Ausstellung Send to Print /Print to Send in der Aram Galerie in London beschäftigt sich ebenfalls mit diesem Thema. Alle gezeigten Werke aus dem Bereich Architektur, Mode sowie Industrie- und Produktdesign haben hier eines gemeinsam: Allesamt wurden sie mithilfe der 3D-Drucktechnologie erstellt.

The Aram Gallery uses this exhibition as a way to examine how designers’ processes are developing to accommodate new technological advances. We offer our visitors an idea of what 3D Printing is, and how it is being contemporaneously used. This exhibition is not intended as an exhaustive overview, but a cross-disciplinary pick and mix of examples.

Besucher sehen dabei auch Werke von Markus Kayser, die er mithilfe seines solarbetriebenen Sanddrucker erstellt hat.

via Ponoko (c) Bild: Screenshot von Ponoko.com

Die Ausstellung läuft vom 13. Januar bis 25.Februar 2012 in der “Aram Gallery“, Drury Lane in London.

prvbn




Tags: , , , , , , ,