Kategorie | 3D Objekte, Medizin



Cortex – Design Gips aus dem 3D-Drucker (Update)


03.07.13 – Der Designer Jake Evil verbindet 3D-gedrucktes “Mesh Design” mit einem herkömmlichen Gips und bringt so modisches Design auf gebrochene Knochen.

Das Exoskelett “Cortex”, wird mithilfe eines 3D-Scanners individuell angepasst, soll durch das “Mesh Desgin” gebrochene Knochen genauso fest wie ein Gips stabilisieren und sieht dabei noch außerordentlich gut aus.

Zwar wird das Unterschreiben auf einem derartigen “Gips” künftig etwas schwieriger, dafür kann man sich auch schon mal auf der Haut kratzen wenn es mal ordentlich juckt. Zusätzlich soll der Cortex für eine gute Belüftung sorgen und auch unter der Dusche stabil bleiben. Der Cortex wird mithilfe eines 3D-Druckers aus Nylon produziert.

Bleibt nur zu hoffen das dieses Konzept bald in heimischen Spitälern zur Verfügung steht.

(c) Picture & Link: Jake Evil

 

Update: 07.08.13 – UCLA Student entwickelt Schiene für Handgelenk

Studenten der UCLA school of Architecture & Urban Design, haben mithilfe eines 3D-Druckers ebenfalls eine Schiene für das Handgelenk entwickelt. Ähnlich wie beim Projekt Cortex, wurde das Design mithilfe eines 3D Scanners an die Hand angepasst und mittels SLS Verfahren erzeugt.

via Popsci

prvbn




Tags: , , , , , ,