Home 3D-Druck für Anfänger Tutorial: So kann man eigene Texte mit dem 3D-Drucker drucken

Tutorial: So kann man eigene Texte mit dem 3D-Drucker drucken

In unserer Reihe “3D-Druck für Anfänger” beantworten wir Fragen, die uns per Mail oder anderen Kanälen immer wieder erreichen. Anstatt jede Frage individuell zu beantworten, haben wir uns entschieden die Antworten im Rahmen dieser Serie allen Usern zur Verfügung zu stellen.

Wie kann man eigene Texte mit dem 3D-Drucker erstellen?

Ein großer Vorteil des 3D-Drucks ist, dass man individualisierte Gegenstände herstellen kann. Die Maschine kann so gut wie jedes Modell Schicht für Schicht drucken. Gerade für Anfänger kann jedoch die Erstellung eines solchen Modells schwierig sein.

In diesem Artikel wollen wir erklären, wie man schnell einen eigenen Text in ein Modell für einen 3D-Drucker umwandeln kann. Dadurch sind Namensschilder, Beschriftungen und dergleichen im Handumdrehen realisierbar.

Schritt 1: Tinkercad

Eines der leichtesten Programme zur Erstellung von einfachen 3D-Druck-Modellen ist die Plattform Tinkercad von Autodesk. Es handelt sich hierbei um eine Lernplattform, die über den Browser bedient wird. Als User muss man sich bei Tinkercad anmelden. Die Registrierung ist kostenlos und erfolgt entweder über E-Mail oder Google bzw. Facebook.

Schritt 2: Neuen Entwurf erstellen

Nach der Anmeldung ist man im Dashboard und kann über einen Klick auf “Neuen Entwurf erstellen” ein 3D-Modell erstellen. Man wird automatisch auf eine Arbeitsfläche weitergeleitet. Auf der rechten Seite des Bildschirms gibt es eine Werkzeugleiste.

Schritt 3: Text erstellen

In der Werkzeugleiste gibt es die Möglichkeit einen Text in die Arbeitsfläche zu ziehen. Danach klickt man auf den Text und kann diesen in der Größe anpassen sowie den Text austauschen.

Schritt 4: Schild hinzufügen

Wenn der Schriftzug auf einem Schild gedruckt werden soll, kann man nun einen Quader hinzufügen. Diesen zieht man von der Werkzeugleiste auf die Arbeitsfläche und legt ihn über den Text. Nun passt man mit einem Klick auf den Quader die Größe des Quaders an.

Hier sollte der komplette Text mit dem Quader hinterlegt und die Höhe auf wenige Millimeter angepasst werden. Der Text soll über den Quader drüber schauen.

Schritt 5: Gruppe zusammenfügen und exportieren

Nun muss der Text sowie das Schild in einer Gruppe zusammengefügt werden. Hierfür klickt man erst auf den Text und danach (während die Shift-Taste gedrückt wird) auf das Schild. Jetzt sind beide Objekte markiert. Rechts oben in der Menüliste findet man ein Symbol für das Gruppierungstool, das muss geklickt werden.

Rechts oben gibt es eine Export-Funktion. Mit dieser speichert man das gestaltete Objekt im STL-Format.

Schritt 6: Slicer und an den Drucker schicken

In diesem Schritt öffnet man die STL-Datei in einem Slicer (Übersicht von Slicer findet man hier) und passt das Modell für den 3D-Drucker an.

Danach kann das Modell an den 3D-Drucker übergeben und ausgedruckt werden.

Videoanleitung

Für die bessere Verständlichkeit haben wir das Tutorial auch noch in einem Video zusammengefasst.

Tutorial: Eigene Text mit dem 3D-Drucker drucken (3D-Druck für Anfänger)
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelNach Übernahme durch Nano Dimension: Nanofabrica heißt nun Fabrica Group
Nächsten Artikel3D Systems zeigt starkes Wachstum im zweiten Quartal 2021
David ist Redakteur bei 3Druck.com.