Home Materialien 3D Brooklyn erzeugt Filament aus recycelten Kartoffelchips-Tüten

3D Brooklyn erzeugt Filament aus recycelten Kartoffelchips-Tüten

Das 3D-Druck und Design Studio 3D Brooklyn macht mit einem neuen Recycling-Produkt auf sich aufmerksam. Nachdem Grüder Will Haude überwältigt von den Mengen an Plastikabfällen war, die sein Unternehmen innerhalb kürzester Zeit produziert, sah er sich gezwungen etwas zu unternehmen.

Haude wandte sich an TerraCycle, ein Unternehmen das aus grundsätzlich nicht recycelbaren Abfällen neue Produkte herstellt. Kartoffelchips-Verpackungen bestehen aus einer PP/PE (Polypropylen/Polyethylen) Mischung, die nicht wieder getrennt werden kann. TerraCycle stellt nach der Reinigung und dem Zerkleinern der Verpackungen Pellets her, die 3D Brooklyn weiter zu Filament verarbeitet.

Eine 0,45 kg Spule soll aus ursprünglich 45 Tüten entstehen und ist im Durchmesser 1,75 mm für $ 24 erhältlich. Der Versand nach Europa für das in den USA produzierte Filament kostet allerdings $ 19.

3D Printing with Recycled Potato Chip Bags | Mashable
Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Quelle3D Brooklyn
Vorherigen ArtikelCoKreeate: Ein Familienunternehmen macht 3D-gedruckte Figuren von Prominenten
Nächsten ArtikelFranzösischer Hersteller BeAM bietet interessante CLAD Technologie
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.