Home Materialien Aurora PA 6 AM: Wematter präsentiert hitzebständiges 3D-Druck-Material

Aurora PA 6 AM: Wematter präsentiert hitzebständiges 3D-Druck-Material

Der schwedische 3D-Druckerhersteller Wematter hat sich auf die industrielle additive Fertigung spezialisiert und erweitert schrittweise sein Portfolio. Nun stellte das Unternehmen das Material Aurora PA6 AM vor.

Das neue 3D-Druck-Material hält große Temperaturen stand, ohne dass die mechanischen Eigenschaften beeinträchtigt werden. Das Material ist für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Automobilindustrie gedacht. In den letzten Monaten hat Wematter eine Reihe von neuen Materialien für die eigene Druckplattform vorgestellt. Dazu gehört TPU und ESD. Mit Aurora PA6 AM sollen weitere Märkte erschlossen werden.

Aurora PA6 AM ist ein Material, das bei einer höheren Temperatur verwendet wird. Nach der Abkühlung weist Aurora PA6 AM unter anderem eine höhere Steifigkeit und mechanische Festigkeit auf. Das Basismaterial dieses neuesten Angebots, Polyamid 6, ist in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Automobilindustrie sehr gefragt. Komponenten in diesen Branchen, wie z. B. Getriebe und andere Motorkomponenten, können starken Belastungen ausgesetzt sein. Solche einsatzkritischen Komponenten müssen ihre Festigkeit auch bei hohen Temperaturen beibehalten.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelAutomatisierte Nachbearbeitung von Kunststoff- und Metallkomponenten Post Processing für die Anforderungen in der Serienfertigung
Nächsten ArtikelRapid Shape und Würth Additive Group schließen Partnerschaft
David ist Redakteur bei 3Druck.com.