Home Forschung & Bildung BeeHex arbeitet an 3D-gedruckter Pizza

BeeHex arbeitet an 3D-gedruckter Pizza

BeeHex ist in junges Start-Up mit einer turbulenten Geschichte: Nach anfänglicher enger Kooperation mit der NASA wurde die Partnerschaft aufgekündigt. Nun konnte BeeHex eine Million Dollar einsammeln und kann weiter an der perfekten 3D-gedruckten Pizza arbeiten.

2013 wurde BeeHex gegründet und erhielt großzügige Förderungen von der NASA, damit das Unternehmen an 3D-Druckern arbeiten kann, die Mahlzeiten drucken können, wie zum Beispiel Pizza. Doch dann kreuzte Senator Coburn den Plan und überzeugte die Mehrheit, dass es Geldverschwendung sei ein solches Start-Up zu unterstützen. Dadurch verlor BeeHex die Förderungen der US-Behörde und musste einen neuen Plan entwickeln.

BeeHex lies sich nicht aufhalten und änderte das Unternehmensmodell: Statt 3D-gedruckten Mahlzeiten spezialisierte man sich ausschließlich auf 3D-gedruckte Pizza. Und scheinbar trifft das neue Unternehmensmodell auf hohes Interesse, denn es konnte bei einer Finanzierungsrunde eine Million Dollar gesammelt werden.

Die Entwicklung an dem “Chef 3D” Pizza 3D Drucker wird vor allem durch den Spezialisten Jim Grote voran getrieben. Noch 2017 soll ein “soft launch” stattfinden, dabei werden einige Testpersonen ausgesucht, die erstmalig den Nahrungs-3D-Drucker testen dürfen.

Nachdem jetzt scheinbar der 3D-Druck von Pizzen in greifbarer nähe liegt, denkt das Start-Up auch schon über weitere Produkte nach, möglich wären Brot, Kuchen und vieles mehr. Es gab übrigens 2014 schon ein ähnliches Projekt, über das wir damals berichtet hatten.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.