Home Industrie Carbon und Chemieunternehmen Arkema schließen Partnerschaft

Carbon und Chemieunternehmen Arkema schließen Partnerschaft

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der US-amerikanische 3D-DruckerHersteller Carbon eine weitere erfolgreiche Finanzierungsrunde abgeschlossen hat. Nun wurde ein weiterer Deal bekannt. So schloss der 3D-Drucker-Spezialist eine Partnerschaft mit dem Chemieunternehmen Arkema ab.

Carbon konnte eine Finanzierungsrunde in der Höhe von 260 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Investition wurde von Madrone Capital Partners und Baillie Gifford geleitet. Das 3D-Druck-Unternehmen wurde jetzt mit 2,4 Milliarden US-Dollar bewertet.

Arkema investierte in der jüngsten Finanzrunde 20 Millionen US-Dollar in den 3D-Drucker-Hersteller. Das in Frankreich ansässige Unternehmen Arkema hat in letzter Zeit sein Interesse an der additiven Fertigungsindustrie verstärkt, und zwar nicht nur durch seine Investition in Carbon, sondern auch durch die Einführung einer kommerziellen 3D-Druckplattform. Die im Oktober 2018 angekündigte Plattform soll die Entwicklung innovativer Materialien für verschiedene 3D-Drucktechnologien beschleunigen. Mit Carbon plant Arkema, 3D-Druckmaterialien über seine Sartomer-Serie auf den Markt zu bringen, welche die digitale Fertigung stärker in den Mainstream rücken soll.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.