Home Materialien Desktop Metal qualifiziert Nickel-Legierung IN625

Desktop Metal qualifiziert Nickel-Legierung IN625

Der 3D-DruckerHersteller Desktop Metal gab bekannt, dass er die Verwendung der Nickellegierung IN625 für sein Production System qualifiziert hat. Wie das Unternehmen mitteilt, nutzt das System das zum Patent angemeldete Single Pass Jetting (SPJ)-Verfahren, um schnelle Fertigungsgeschwindigkeiten in der additiven Metallfertigung zu erzielen.

IN625 ist eine Nickel-Chrom-Superlegierung, die sich durch ihre hohe Festigkeit, Korrosions- und Oxidationsbeständigkeit, hervorragende Schweißbarkeit und die Fähigkeit auszeichnet, extremen, erhöhten Temperaturen für belastete Teile standzuhalten. IN625 ist ein wichtiger Werkstoff, der häufig in Hochtemperaturanwendungen in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt wird. Seine Korrosionsbeständigkeit bei einer Reihe von Temperaturen und Druckbelastungen macht ihn außerdem zu einer ausgezeichneten Wahl für Anwendungen in der Schifffahrt, der Energieerzeugung und der chemischen Verarbeitung.

Das Materialwissenschaftsteam von Desktop Metal hat das mit der Production System-Technologie gedruckte IN625 gemäß den ASTM-Testanforderungen qualifiziert und vollständig charakterisiert. Als Anwendungsfälle nennt der Hersteller hydraulische Schieber, Turbinenschaufeln, Ventilkegeln, Verbrennungsmotorblöcke und Vier-Wege-Ventilgehäuse.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelOptomec liefert $1 Mio. Metall-3D-Drucksystem an bestehenden Kunden
Nächsten ArtikelCRP Technology ist bei den 3D Printing Industry Awards 2021 im Finale
David ist Redakteur bei 3Druck.com.