Home Materialien Directed Energy Deposition: Optomec ermöglicht 3D-Druck mit Aluminium

Directed Energy Deposition: Optomec ermöglicht 3D-Druck mit Aluminium

Aluminium wird immer häufiger im 3D-Druck genutzt. Bei dem 3D-Druck-Verfahren der Directed Energy Deposition (DED) ist die Anwendung von Aluminiumlegierung noch selten. Nun hat der Hersteller Optomec angekündigt diese Legierungen in seine DED-Systeme sowohl für die Herstellung als auch für die Reparatur von Teilen hinzufügen.

“Unsere Ingenieure haben Prozessparameter für Aluminiumlegierungen entwickelt, um eine ausgezeichnete Oberflächengüte, hohe Abscheidungsraten und eine Dichte von ~99,9 % zu erzielen”, erklärte David Otazu, LENS-Anwendungstechniker. “Mit dieser Weiterentwicklung können Optomec-LENS-Systeme erfolgreich alle gängigen Materialien verarbeiten, die für AM verwendet werden, einschließlich Stähle, Titan, Nickel, Kupfer und jetzt auch Aluminium.”

Laut dem Hersteller öffnet die Erweiterung des DED-Prozess für Aluminium gerade neue Möglichkeiten für die Transport- und Luftfahrtindustrie. Dadurch können komplexer Teile aus Aluminiumlegierungen erstellt, ebenso können Teile mit dem 5-Achsen-LINS-System von Optomec repariert werden.

Eine Übersicht der Optomec 3D-Drucker finden Sie in unserer Übersicht.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.