Home Industrie DSM kooperiert mit Nexa3D bei neuen Arnite T AM1210 SLS-Materialien für die...

DSM kooperiert mit Nexa3D bei neuen Arnite T AM1210 SLS-Materialien für die Serienproduktion

Royal DSM und Nexa3D gehen eine Partnerschaft ein, um die Verfügbarkeit der QLS-350-Systeme von Nexa3D mit den von der Lieferkette zugelassenen Lasersinterpulvern von DSM für die Serienproduktion zu beschleunigen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit plant Nexa3D, den ersten PBT-Lasersinterwerkstoff von DSM, Arnite T AM1210 (P), ab dem ersten Quartal 2021 in jedes kommerziell verkaufte Quantum Laser Sintering QLS 350-System zu integrieren.

“Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Nexa3D, dem Unternehmen, das die traditionellen Geschwindigkeits- und Produktivitätsbarrieren der additiven Fertigung (AM) durchbricht, um unseren allerersten PBT-Lasersinterwerkstoff durch ihr ultraschnelles QLS 350-System zu liefern”, erklärte Hugo da Silva, VP der additiven Fertigung bei DSM. “Wie wir bereits am Covid-19 gesehen haben, sieht die Fertigungsindustrie AM als einen gangbaren Weg zur Aufrechterhaltung der Produktion und zum Aufbau belastbarer Lieferketten. Dies erfordert eine schnelle Einführung der AM-Technologie, und bei DSM sind wir schnell dabei, neue Materialien einzuführen und wann immer möglich mit Partnern zusammenzuarbeiten.”

Es wird erwartet, dass der Einsatz von lasergesinterten PBT-Werkstoffen im nächsten Jahrzehnt exponentiell wachsen wird, was vor allem durch schnelle Innovationen in der Automobil-, Elektro- und Elektronikindustrie vorangetrieben wird. Dieser Trend ist besonders in der Automobilindustrie zu beobachten, wo der Bedarf an leichteren, nachhaltigeren und wartungsärmeren Werkstoffen zukünftige Konstruktionen bestimmt. Es wird erwartet, dass der Einsatz von Werkstoffen in Ingenieurqualität wie PBT zunehmen wird, da Probleme im Zusammenhang mit der Korrosion von Metallen und den damit verbundenen hohen Kosten minimiert werden können.

Arnit T AM1210 (P) ist das allererste PBT-Pulver zum Lasersintern und seit seiner Markteinführung im Jahr 2019 sehr begehrt und bekannt für seine Serienproduktionsleistung bei der Herstellung von Endanwendungsteilen, wie z.B. in der Automobilelektronik und bei Anwendungen, die unter hohen Temperaturen funktionieren müssen. Arnit T AM1210 (P) hat die gleichen dielektrischen Eigenschaften wie das Material, das in Spritzgussverfahren verwendet wird, was es zu einem Werkstoff macht, mit dem Ingenieure vertraut sind. Das Pulver wurde für ein breites Sinterfenster entwickelt und lässt sich extrem einfach drucken. Darüber hinaus ist Arnite T AM1210 (P) umweltfreundlich mit einer hohen Wiederverwendungsrate von >60% und soweit recycelbar.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.