Home Materialien ECN nutzt neue DLP Technologie für den 3D-Druck mit Metallen

ECN nutzt neue DLP Technologie für den 3D-Druck mit Metallen

Dank einer neuen Technik, die vom Energy research Centre of the Netherlands (ECN) entwickelt wurde, können nun mehr Metalle für den 3D-Druck verwendet werden.

Das ECN und Partner haben eine neue Digital Light Processing basierende Technologie (DLP) für den 3D-Druck mit keramischen Materialien entwickelt. Tests haben gezeigt, dass diese Technologie ebenfalls für das Drucken mit Metallen verwendet werden kann. Es bietet eine hochqualitative Alternative zu bereits bestehenden 3D Metallbearbeitungs-Techniken.

Im Gegensatz zu den derzeit bestehenden und verwendeten 3D-Druck-Technologien wird bei dieser Methode die Metalle nicht geschmolzen. So entstehen stabilere und hochwertigere Objekte. Der Mark zeigt Interesse in verschiedenen Metall-Materiealien, welche bei extremen Konditionen verwendet werden können. Diese DLP-Technologie bietet neue Möglichkeiten für diesen High-Tech-Sektor.

Jan Opschoor, Forscher für Materialien beim ECN, erklärt in einer Presseaussendung, dass das Center viel Erfahrung im Aufbau von dünnen Schichten mit diversen Materialien sowie pulvermetallurgischer Modellierung besitzt.

ECN hat gezeigt, dass es möglich ist mit dieser Methode es möglich ist Metall-Produkte in Schichten zu produzieren und sucht nun Partner vom privaten sowie dem öffentlichen Sektor um die Technologie weiter zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

(C) Pictures: ECN

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelOstern: 3D Egg Painter App von Sketchfab
Nächsten ArtikelT-Bone: Open Source Steuerungs-elektronik für 3D Drucker
David ist begeisterter Maker und interessiert an 3D-Drucker. Neben seiner Brotarbeit als Support-Mitarbeiter eines Logistikunternehmens, schreibt er für 3Druck.com Gastbeiträge.