Home Industrie Evonik und Voxeljet entwickelen Materialsystem für die Serien-Fertigung

Evonik und Voxeljet entwickelen Materialsystem für die Serien-Fertigung

Creavis, eine Einheit des Chemieunternehmens Evonik, und der 3D-DruckerHersteller Voxeljet sind eine Kooperation zur Entwicklung von Materialsystemen der nächsten Generation für das Binder-Jetting-Verfahren im 3D-Druck eingegangen.

Beim Binder-Jetting wird schichtweise ein Pulver ausgebracht und mit einem Binder verbunden, der präzise von einem Inkjet-Druckkopf bauteilabhängig aufgedruckt wird. Durch Einsatz der großformatigen und schnellen Inkjettechnologie und das Drucken bei Raumtemperatur ist dieses Verfahren das derzeit produktivste und am besten skalierbare 3D-Druckverfahren.

Das Verfahren wird seit mehreren Jahren sehr erfolgreich für den Formenbau, beispielsweise den Druck von Sandgussformen und -kernen, eingesetzt. Jedoch sind die bisher verfügbaren Materialsysteme für die Fertigung industrieller Endbauteile hinsichtlich ihrer mechanischen Eigenschaften meist nicht geeignet.

Voxeljet ist ein führender Hersteller von industriellen 3D-Druckern. Gemeinsam mit Evonik, das mit Polymerpulvern für verschiedene 3D-Drucktechnologien Erfahrung hat, wird ein maßgeschneidertes Materialsystem entwickelt. Diese Forschungskooperation soll einen Einstieg in die sichere und robuste additive Fertigung von stabilen Polymer-Endbauteilen im Bereich der Serienfertigung, ermöglichen“.

Die Entwicklungsarbeiten von Pulver-Binder-Systemen sind Bestandteil des „Evonik Innovationswachstumsfeldes Additive Manufacturing“, in dem der Konzern seine 3D-Druck-Kompetenzen bündelt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.