Home Materialien Koch Strategic Platforms beschleunigt die Produktion und das Recycling von Batteriematerial

Koch Strategic Platforms beschleunigt die Produktion und das Recycling von Batteriematerial

6K, ein Unternehmen im Bereich der nachhaltigen Produktion von technischen Materialien für Lithium-Ionen-Batterien und der additiven Fertigung, die mit der UniMelt-Plasmatechnologie hergestellt werden, gab bekannt, dass das Unternehmen im Rahmen seiner ersten Finanzierungsrunde der Serie D 102 Millionen US-Dollar erhalten hat.

Die Finanzierungsrunde wurde von Koch Strategic Platforms (KSP“), einer Tochtergesellschaft der Koch Investments Group, einem Investmentzweig von Koch Industries, angeführt, mit Beteiligung der Investoren Energy Impact Partners, Albemarle, HG Ventures sowie der bestehenden Investoren von 6K. Die Erlöse aus der Serie D dienen der Finanzierung der Produktionserweiterung für hochwertige 3D-Metallpulver im Geschäftsbereich 6K Additive und der Beschleunigung des Aufbaus von Kathodenproduktionsanlagen im Geschäftsbereich 6K Energy.

„Der Markt für Lithium-Ionen-Batterien wird sich in den nächsten zehn Jahren verzehnfachen, angetrieben durch das Wachstum von Elektrofahrzeugen sowie durch die Unterstützung kritischer Infrastrukturen für Telekommunikations-Backups, Rechenzentren und Kraftwerke. Die Tatsache, dass es in den USA keine Produktion von Lithium-Ionen-Batteriematerial gibt, ist sowohl für die nationale Sicherheit als auch für die Branchen, die auf diese kritischen Materialien angewiesen sind, ein Problem“, so Aaron Bent, PhD, CEO von 6K. „6K ist das einzige Unternehmen, das in der Lage ist, Batteriematerial zu niedrigeren Kosten als in Asien zu produzieren und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt um 70-90 % zu reduzieren. Disruptive Ansätze wie dieser sind der einzige gangbare Weg, um diese Industrie zurückzuerobern. Die Investition von Koch Strategic Platforms bringt nicht nur das notwendige Kapital für unser Wachstum, sondern auch ein beispielloses Engagement und eine große Reichweite innerhalb der Batterie-Wertschöpfungskette.“

Das UniMelt-System von 6K ersetzt ein dreitägiges, mehrstufiges, abfallintensives chemisches Co-Präzipitationsverfahren (Hydro-Met) durch ein ultrasauberes und ultraschnelles Verfahren (nur 2 Sekunden), das durch ein 6000K-Mikrowellenplasma betrieben wird. Im Vergleich zu den heutigen hochmodernen CAM-Anlagen benötigt 6K nur die Hälfte der Grundfläche, wesentlich geringere Investitionskosten und die Hälfte der Umwandlungskosten oder weniger. Wenn die für 2025 angekündigte Kapazität von 400 GWh umgesetzt wird, hat die Implementierung einer 6K-Lösung für NMC811 das Potenzial, Milliarden von Dollar einzusparen und feste und flüssige gefährliche Abfälle zu vermeiden, während der Wasserverbrauch um 90 % und der Energieverbrauch um bis zu 70 % reduziert wird. Die UniMelt-Systeme werden in der 45 Hektar großen, ISO9001-zertifizierten Anlage von 6K Additive bereits in der 24/7-Hochvolumenproduktion eingesetzt.

„Wir haben die Fortschritte von 6K Energy von Anfang an verfolgt und sind zu dem Schluss gekommen, dass die UniMelt-Plasmatechnologie von 6K einen wettbewerbsfähigen Produktionsprozess auf US-amerikanischem Boden liefert“, sagte Jeremy Bezdek, Geschäftsführer von Koch Strategic Platforms. „Sie haben ein revolutionäres Ökosystem für die Produktion und das Recycling von Batteriematerialien geschaffen und eine vielseitige Technologie entwickelt, die eine Produktion in großem Maßstab mit verschiedenen chemischen Verfahren ermöglicht. Diese Innovation wird dazu beitragen, die Energiewende und die Wertschöpfungskette von Batterien voranzubringen.“

Die 102 Millionen Dollar sind die erste von zwei Finanzierungstranchen der Serie D, die insgesamt 150 Millionen Dollar erreichen soll. Nach dem voraussichtlichen Abschluss im Frühjahr 2022 wird 6K eine begrenzte Gruppe strategischer Investoren hinzuziehen. 6K arbeitet mit Partnern entlang der gesamten Lieferkette zusammen, um eine End-to-End-Lösung zu entwickeln. Dazu gehört auch die Partnerschaft mit Albemarle für die nachhaltige Produktion von Lithiumprodukten und mit Heritage/Retriev für die Produktion von Kathoden aus Altbatterien. 6K eröffnet im August 2022 sein 30-Millionen-Dollar-Batterie-Kompetenzzentrum und arbeitet an der Standortauswahl für seine erste Kathodenanlage mit einer Kapazität von 10-20 GWh, die Anfang 2024 in Betrieb gehen soll.

Mehr über 6K finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.