Lehvoss stellt neue 3D-Druckmaterialien und Roboter mit sensitiver Haut vor

613

Auf der Formnext 2017 wird die Lehvoss Group zwei neue Druckmaterialien vorstellen und passend dazu gleich ein Anwendungsbeispiel: Ein Roboter mit 3D-gedruckter sensitiver Haut, der von Blue Danube Robotics entwickelt wurde.

Die beiden neuen Druckmaterialien heißen Luvosint und Luvocom 3F. Beide Materialien wurden speziell für 3D-Druck abgestimmt. Bei Luvosint handelt es sich um einen Werkstoff der speziell für das 3D-Lasersintern entwickelt wurde und in vier verschiedenen Varianten angeboten wird.

Luvucom 3F ist für FDM/FFF 3D-Drucker geeignet und wird von der Lehvoss Gruppe als Granulat an Drittanbieter verkauft – diese stellen daraus dann druckbares Filament her. Für Luvucom wird es zwei Varianten geben: PEEK und PA. Die PEEK Variante bringt zahlreiche Vorteile mit sich: hohe Festigkeit entlang der Z-Achse, Temperatur und Chemikalienbeständigkeit. Wem das noch nicht reicht, der wird auch das selbe Filament mit Kohlefaserverstärkung bestellen können. Die PA Variante ist ebenfalls sehr fest und neigt weniger zu Verzug wie andere Filamente. Auch das PA Filament wird es mit Kohlefaserverstärkung geben.

Neue Materialien benötigen die Anpassung der Verarbeitungstechnik. Bei der Materialentwicklung arbeiten wir daher eng mit Maschinenherstellern zusammen. Unsere Partner unterstützen das Konzept offener Maschinen- und Materialplattformen.

Für die Entwicklung der Materialien gab es Partnernschaften mit HP, Farsoon Technologies, LSS, Roboze und Innofil 3D. Eine der vielen möglichen Anwendungen soll auch direkt auf der Formnext präsentiert werden: der Airskin Roboterarm, der eine sensitive 3D-gedruckte Haut aus Luvosint besitzt. Die Formnext findet vom 14 – 17.11.2017 in Frankfurt statt. 

LUVOSINT – Experience the 3Differences

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.