Home Materialien MakerBot bietet drei neue ABS-Verbundmaterialien von Kimya für METHOD 3D-Drucker an

MakerBot bietet drei neue ABS-Verbundmaterialien von Kimya für METHOD 3D-Drucker an

Der Desktop 3D-DruckerHersteller MakerBot gab die Einführung von drei neuen Kimya-ABS-Verbundmaterialien von ARMOR für für den 3D-Drucker MakerBot METHOD X bekannt.

Verbundwerkstoffe sind aufgrund ihrer verbesserten Eigenschaften im Vergleich zu ungefüllten Thermoplasten eine der gefragtesten Materialkategorien für Herstellungsanwendungen. Zu den neuen Materialien gehören Kimya ABS-Kevlar für Bauteile mit hoher Festigkeit, Abriebfestigkeit und Formbeständigkeit; Kimya ABS-ESD, das vor elektrostatischen Entladungen schützt; und Kimya ABS-EC, ein neues und einzigartiges Material, das elektrisch leitfähig ist.

3D-gedruckte Bauteile mit Verbundwerkstoffen können oft traditionell hergestellte Bauteile ersetzen, was zu erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen führt. ARMOR zum Beispiel hat Kosteneinsparungen von bis zu 80% im Vergleich zu traditionellen Herstellungsmethoden durch 3D-Druckwerkzeuge und Vorrichtungen mit dem ABS-Kevlar-Material in den eigenen Produktionsstätten nachgewiesen. Die ARMOR-Gruppe hat sich auf die industrielle Formulierung innovativer Materialien und Dünnfilmbeschichtung spezialisiert und ist Weltmarktführer bei der Entwicklung und Herstellung von Thermotransferbändern zum Drucken variabler Rückverfolgbarkeitsdaten auf Etiketten und flexible Verpackungen.

Mit ihrer bis zu 110°C beheizten Kammer und der Möglichkeit, die Geschwindigkeit zu steuern, mit der die Bauteile während des Druckvorgangs abkühlen, kann die METHOD starke Bauteile in Fertigungsqualität aus fortschrittlichen technischen Materialien erfolgreicher drucken als herkömmliche Desktop-3D-Drucker. Benutzer können auch Bauteile mit internen Strukturen oder komplexen Geometrien auf der METHOD produzieren, wenn sie mit löslichen Stratasys® SR-30™-Trägern drucken.

Kimya ABS Kevlar, Kimya ABS-ESD und Kimya ABS-EC stehen zum Drucken auf dem 3D-Drucker METHOD X mit dem neuen MakerBot LABS GEN 2 Experimentalextruder, der neuesten Ausgabe des LABS-Extruders, zur Verfügung. Der experimentelle Extruder GEN 2 ist aufgrund seiner verbesserten gehärteten Stahlkomponenten, wie z.B. den gehärteten Zahnrädern und einem Metallfadenschalter, der den Verschleiß dieser Materialien reduziert, für das Drucken von abrasiveren Verbundwerkstoffen und Polymeren von Drittanbietern über längere Zeiträume optimiert.

Die neuen Materialien sind bei MakerBot sowie Kimya erhältlich. METHOD ist in der Lage, eine Vielzahl von Materialien zu bedrucken, darunter ABS, PC-ABS, Nylon 12 Kohlenstofffaser, ASA und PETG, sowie eine Vielzahl von Materialien von Partnern. Die Modularität der Plattform ermöglicht es den Benutzern, leicht zwischen den sechs verschiedenen Extrudern zu wechseln, die MakerBot für verschiedene Materialgruppen und Anwendungen anbietet. Zu den Partnern des MakerBot LABS-Materialentwicklungsprogramms gehören Kimya von der ARMOR-Gruppe, Polymaker, BASF 3D Printing Solutions, Jabil, LEHVOSS-Gruppe und Mitsubishi Chemical.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.