Home Materialien MakerBot startet Material-Entwicklungsprogramm für Method 3D-Drucker

MakerBot startet Material-Entwicklungsprogramm für Method 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteler MakerBot präsentierte das Entwicklungsprogramm für METHOD-Materialien und den experimentellen Extruder von MakerBot LABS für METHOD, der 3D-Druck mit zahreichen industrietauglichen Materialien führender Filamentanbieter ermöglicht. Hierfür arbeitet MakerBot mit Materialhersteller wie Jabil, KIMYA, Polymaker und Mitsubishi Chemical zusammen

MakerBot vermarktet seinen Method 3D-Drucker für industrielle Anwender. Laut Nadav Goshen, CEO von MakerBot, wird mit dem Gerät industrietaugliche Zuverlässigkeit, Präzision und technische Leistung erbracht. Um das Angebot zu erweitern sollen noch weitere Materialien für den 3D-Drucker verfügbar gemacht werden. Mit dem experimentellen Extruder von MakerBot LABS bietet das Unternehmen die Möglichkeit der individuellen Anpassung in einem weiterentwickelten Rahmen. Über die METHOD-Plattform können Nutzer und Entwicklungspartner so mit mehr industrietauglichen Materialien drucken und diese nutzbar machen.

Gemeinsam mit Jabil, KIMYA, Mitsubishi Chemical und Polymaker arbeitet MakerBot daran, folgende Materialien im Rahmen von MakerBot LABS für METHOD nutzbar zu machen:

  • Jabil PETg ESD: Das von Jabil entwickelte Material PETg ESD ist ein einfach zu verarbeitendes, elektrostatisch ableitendes (ESD) Produkt für Druckbauteile in Kontakt mit empfindlicher Elektronik, die durch elektrostatische Entladung beschädigt werden könnte.
  • KIMYA ABS CARBON: Ein ABS-Verbundmaterial mit 30% Kurzkohlenstofffaser für mehr Festigkeit und Druckspannung sowie geringeres Gewicht als bei herkömmlichem ABS.
  • KIMYA ABS ESD: Ein ABS-basiertes ESD-Material gefüllt mit Kohlenstoffnanoröhrchen, ideal für Anwendungen, die Schutz vor elektrostatischer Entladung erfordern, etwa Fertigungsvorrichtungen und Elektronikgehäuse.
  • KIMYA PETG CARBON: Mit Kohlestofffasern verstärktes PETG für hervorragende Festigkeit und mehr Zugfestigkeit im Vergleich zu herkömmlichem PETG
  • Mitsubishi Chemical DURABIO: DURABIO ist ein biobasierter technischer Harz ohne BPA. Er kombiniert die Transparenz von PMMA mit höherer Resistenz gegenüber Chemikalien und Kratzern als Polykarbonat (PC). Dieses Materials wird hauptsächlich in der Autobranche, im Wohnungsbau sowie für Innen- und Außendekoration verwendet.
  • Polymaker PolyMax PC: Ein technisches Polykarbonatfilament mit hervorragender Festigkeit, Härte, Wärmebeständigkeit und Druckqualität.
  • Polymaker PolyMax PC-FR: Ein schwer entflammbares Polykarbonatfilament (UL94V-0/1,5 mm) mit hervorragender Härte, Festigkeit und Wärmebeständigkeit. Es bietet neue Anwendungsmöglichkeiten in der Automobilbranche, in der Bahnindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Die Fertigungsstation METHOD umfasst industrielle 3D-Druckelemente, wie etwa die mit Umluft beheizte Kammer, Dual-Performance-Extruder, trocken versiegelte Materialkammern und das lösliche industrielle Stützmaterial SR-30. Deshalb ist sie bestens geeignet für den Druck mit modernen industrietauglichen Materialien. Unsere Partner können diese Möglichkeiten nun nutzen, um über die Plattform mit modernen Materialien zu drucken.

MakerBot hat das Hotend des experimentellen Extruders modifiziert, damit es einfacher ist, das Düsensystem auszuwechseln und möchte in Zukunft zusätzliche Düsenausstattungen anbieten. Mit dem Extruder haben Nutzer erweiterte Möglichkeiten für eine individuelle Fertigung mit neuen Materialien, darunter austauschbare Düsenausstattungen und erweiterte Druckeinstellungen der Software MakerBot Print von MakerBot zur Druckvorbereitung.

Der experimentelle Extruder von MakerBot LABS wird voraussichtlich im Dezember 2019 mit einem Programm in einer offenen Betaversion auf den Markt kommen. Bestehende und neue METHOD-Kunden erhalten von MakerBot kostenlos eine begrenzte Zahl experimenteller Extruder von MakerBot LABS, so lange der Vorrat reicht. Kunden können sich hier anmelden, um Nachrichten zu erhalten zum experimentellen Extruder von Maker Bot LABS für METHOD und das offene Betaprogramm. Der experimentelle Extruder von MakerBot LABS wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 in den Handel kommen. Die Extruder sind für METHOD und METHOD X erhältlich.

Neue Materialien für den experimentellen Extruder von MakerBot LABS sind direkt bei den Partnern von MakerBot erhältlich. Unternehmen, die am Entwicklungsprogramm von MakerBot für Materialien teilnehmen möchten, können sich unter labs@makerbot.com mit MakerBot in Verbindung setzen.

Die Plattform METHOD von MakerBot umfasst die 3D-Drucker METHOD und METHOD X. Sie wurden entwickelt, damit Ingenieure schnell maßgenaue, reproduzierbare und einheitliche Bauteile fertigen können. Unterstützt von Stratasys® (Nasdaq: SSYS) kombiniert METHOD industrielle Ausstattungsmerkmale und Möglichkeiten mit dem günstigen Preis und der Bedienungsfreundlichkeit von MakerBot, um Ingenieuren einen gewerblichen 3D-Drucker zu einem bahnbrechenden Preis anzubieten. Mit METHOD besteht die Möglichkeit, mit verschiedenen Materialien zu drucken, darunter etwa ABS, ASA, PETG oder Nylon.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.