Home Materialien Neues Material schafft digitale Produktionsalternative für Steckverbinder

Neues Material schafft digitale Produktionsalternative für Steckverbinder

Das 3D-Druck-Unternehmen Cubicure GmbH bringt ein neues Photopolymer auf den Markt, das speziell für die industrielle Serienproduktion von Steckverbindern entwickelt wurde. Connection FR ist flammbeständig nach UL94 V-0, halogenfrei und kann für die Herstellung hochpräziser Elektronikbauteile eingesetzt werden. Das Material ist jetzt für die additive Fertigung auf den Hot Lithography Plattformen Caligma und Cerion verfügbar.

Connection FR wurde entlang der strengen praktischen Anforderungen der Elektronikindustrie entwickelt. Das Material erreicht bei der UL94 Vertikalflammprüfung eine V-0 Bewertung und ist damit bei einer Wandstärke von 1,5 mm flammbeständig. Bauteile aus Connection FR weisen ausgewogene mechanische Eigenschaften auf. Eine höhere Bruchdehnung als vergleichbare brandbeständige Materialien ermöglicht die additive Fertigung von Schnapp- und Rasthaken. Mit einer hohen elektrischen Durchschlagfestigkeit und dem Erreichen der Normgrenze von 600 Volt in der Kriechstromfestigkeit ist Connection FR ideal für die Produktion von Isolierkörpern geeignet. Die halogenfreie Formulierung des Hochleistungskunststoffs entspricht den hohen Umweltstandards der Elektronikindustrie und positioniert sich dadurch als besonders zukunftssicher.

Elektronikbranche profitiert von additiver Serienproduktion

Lichthärtender 3D-Druck bietet die größten Kostenvorteile, wenn kleine, komplexe Bauteile gedruckt werden. Das macht die additive Fertigung besonders für die Elektronikindustrie zu einer attraktiven alternativen Produktionsmethode. „Seit letztem Jahr bieten wir mit Cerion ein 3DDruck-System an, das die additive Serienfertigung von Kunststoffbauteilen in hohen bis sehr hohen Stückzahlen ermöglicht. In Kombination mit unserem Portfolio an flammbeständigen Materialien läutet diese Technologie ein neues Zeitalter der werkzeuglosen Massenfertigung elektronischer Komponenten ein“, erklärt Dr. Markus Kury, COO von Cubicure. Auf einem Cerion System können pro Jahr bis zu 10 Millionen Bauteile gefertigt werden. Damit ermöglicht die Verarbeitung von Connection FR erstmals die wirtschaftliche additive Serienfertigung von hochpräzisen Elektronikbauteilen.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.