Home Materialien MOIIN Resins: 3D-Druck-Materialien für die Wissenschaft

MOIIN Resins: 3D-Druck-Materialien für die Wissenschaft

Die DMG Digital Enterprises SE kooperiert mit dem Deutschen Elektronen- Synchrotron und unterstützt das DESY-Forschungszentrum künftig mit hochwertigen MOIIN Materialien für den 3D-Druck.

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY ist das weltweit führende Forschungszentrum für Beschleuniger-, Teilchen und Astroteilchenphysik sowie für Forschung mit Photonen. DESY-Wissenschaftler erforschen auf höchstem internationalem Niveau die grundlegenden Zusammenhänge von Struktur und Funktion der Materie und schaffen damit die notwendige Wissensbasis zur Lösung drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft. Die Beschleuniger wie auch die Nachweisinstrumente, die DESY entwickelt und baut, sind einzigartige, hochsensible Werkzeuge. Erst sie ermöglichen Spitzenforschung und Innovationen.

DMG Digital Enterprises ist ein Hamburger Hersteller im Bereich additiver Technologie, 3D-Druckmaterialien und digitaler Produktionstechnologie. DMG besitzt spezifisches Fachwissen und langjährige Erfahrung in der Materialentwicklung und 3D-Druckanwendung. Die von DMG entwickelten Hochleistungskunststoffe der Marke MOIIN sind dank CDB („Cure Depth Barrier“) -Technologie hochpräzise – und haben das Interesse der Forscher von DESY geweckt.

Arbeiten im Mikron-Bereich

Miniaturkapillaren mit einem Innendurchmesser von ~1 mm und einer Wandstärke von nur 100-200 Mikron sollen für eines der aktuellen DESY-Projekte gedruckt werden, um mit Terahertz-Strahlung Elektronenstrahlen zu beschleunigen oder abzulenken. Entscheidend ist hierbei die Festigkeit des Materials und eine gewisse Steifigkeit der Kapillare, aber auch die Reduktion der Absorptionsverluste der THz-Strahlen im gedruckten Material.

Höchste Präzision mit MOIIN Tech Clear

Der von DMG entwickelte Kunststoff Moiin Tech Clear hat sich aufgrund der fein abgestimmten Absorptionseigenschaften zur Abbildung filigranster Strukturen und Details bewährt, z. B. im Bereich der Mikrofluidik. Besonders gute Ergebnisse wurden mit dem ASIGA MAX UV 3D-Drucker erzielt. Diese Material-Drucker-Kombination wurde daher als erstes von den DESY-Wissenschaftlern getestet.

“Wir brauchen zuverlässige Materialien für detaillierte Strukturen, die auch extremen Bedingungen standhalten. Beispielsweise einem Ultrahochvakuum“, erklärt DESY-Wissenschaftler und Projektleiter François Lemery. “Wir haben die Charakterisierung der gedruckten Proben mit laserbasierten Messmethoden und Vektor-Netzwerkanalysatoren vorangetrieben, um ein vollständiges Bild der Materialeigenschaften im THz-Bereich zu erhalten. Die Ergebnisse sind vielversprechend, was die Nutzung 3D-gedruckter Kunststoffe für neuartige Beschleunigeranwendungen betrifft.”

Im Rahmen der Kooperation werden unterschiedliche MOIIN Hochleistungskunststoffe/Kunstharze für den 3D-Druck von DESY untersucht. Neben MOIIN Tech Clear und MOIIN Nano Rigid werden auch neue, noch in der Entwicklung befindliche Materialien getestet. Hierbei soll geprüft werden, inwiefern die Materialien für den 3D-Druck von Miniaturbeschleunigern eingesetzt werden können.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von Moiin

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.