Home Materialien Offene Materialplattform: Asiga arbeitet mit Henkel zusammen

Offene Materialplattform: Asiga arbeitet mit Henkel zusammen

Der 3D-DruckerHersteller Asiga ist Henkels offener Materialplattform beigetreten. Henkel bietet ein breites Materialportfolio für die 3D-Druck Industrie. Das Unternehmen entwickelt und liefert eine große Palette von lichthärtenden Harzen, die eine sehr schnelle Produktion von industriellen Bauteilen mit unterschiedlichen Eigenschaften ermöglichen – beispielsweise für Spezialanwendungen mit hoher Widerstandsfähigkeit, hoher Flexibilität oder hoher Hitzebeständigkeit. Durch ihre Zusammenarbeit wollen Asiga und Henkel ihre Erfahrungen in den Bereichen Materialwissenschaften und 3D-Druck-Technologie kombinieren, um die nächste Stufe der additiven Serienfertigungstechnologien voranzutreiben.

Asiga ist ein Pionier im Bereich der Desktop-Stereolithographie und hat im Jahr 2011 den weltweit ersten LED-basierten DLP-3D-Drucker auf den Markt gebracht. Das Unternehmen fokussiert sich seither kontinuierlich auf eine Palette von Prozessüberwachungstechnologien, wodurch die Präzision von Teilen und die Produktionsstabilität in zahlreichen Märkten wie der Medizintechnik oder der verarbeitenden Industrie kontrolliert wird. Die Produktpalette von Asiga reicht von leistungsstarken Desktop-3D-Druckern der MAX-Serie bis hin zu großformatigen Geräten der PRO 4K-Serie. Eine Übersicht aller Geräte finden Sie in unserer 3D-Drucker-Liste.

„Der Einsatz kompatibler Henkel Materialien stärkt den Anspruch von Asiga, unseren Kunden stabile und konstante additive Fertigungslösungen für funktionale Bauteile zu liefern“, so Graham Turner, Director of Global Operations bei Asiga. „Um traditionelle Herstellungsprozesse zu ergänzen, benötigt es die Art von widerstandsfähigen, funktionalen und hitzebeständigen Materialien, die das Kerngeschäft von Henkel sind. Wir freuen uns darauf, das Portfolio von Loctite einzusetzen und Lösungen zu entwickeln, die die Erwartungen unserer Kunden übertreffen.“

Die robuste SPS Technology und das offene Materialsystem von Asiga bieten eine wiederholbare, produktive und präzise 3D-Druck-Plattform für Henkels neuartige Materialien in der additiven Fertigung. Asiga hat bereits verschiedene Materialien für den Einsatz in den Druckern der MAX- und Pro 4K-Serie validiert. Dazu zählen: Loctite 3D 3843 HDT60, Loctite 3D 3172 HDT50, Loctite 3D 3860 HDT180, Loctite 3D 3840, Loctite 3D 3820 Ultra Clear, Loctite 3D 5010 A60 SI, Loctite 3D 5015 A80 SI.

„Asiga bietet eine innovative offene Plattform, die hervorragend zu unseren Materialien passt“, sagt Sam Bail, Head of OEM Partnership für den Bereich 3D-Druck bei Henkel. „Uns verbindet zudem die gemeinsame Vision, das große Versprechen der additiven Serienfertigung einzulösen. Durch unsere Zusammenarbeit wollen wir Kunden dabei unterstützen, von den zahlreichen großen Vorteilen des 3D-Drucks wie Designinnovationen, maßgeschneiderte Lösungen, Geschwindigkeit und Skalierbarkeit zu profitieren.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.