Home Materialien Refilament – Nachhaltiger 3D-Druck mit recyceltem Plastik alter Armaturenbretter

Refilament – Nachhaltiger 3D-Druck mit recyceltem Plastik alter Armaturenbretter

Das niederländische Startup Refil stellt ein Filament vor, das aus recyceltem Kunstoff alter Auto-Armaturenbretter und PET Flaschen hergestellt wird.

Der Prozess zur Herstellung von „Refilament“ beginnt mit dem Sammeln alter Armaturenbretter und Auto-Innenverkleidungen sowie PET Flaschen. Nach der Reinigung werden diese zu kleinsten Stücken geschreddert. Nachdem eventuelle Schmutzpartikel entfernt wurden, wird das Material geschmolzen und über Extruder zu Filament mit 1,75 mm und 2,85 mm Durchmesser verarbeitet, bevor es auf recycelte Kartonspulen aufgerollt wird.

Erhältlich sind derzeit zwei Varianten von Refilament:

Dashboard Black ABS: 100% recyceltes ABS Material aus alten Autotürverkleidungen und Armaturenbrettern (hauptsächlich von Audis und Volvos); Drucktemperatur zwischen 220 und 240°C

PET Bottle Translucent: 90% recyceltes PET Material aus alten Plastikflaschen; Drucktemperatur zwischen 240 und 260°C

Die 750 g Spule wird im Refil Online Shop für € 32 bzw € 40 angeboten.

Jonas Martens, Mitgründer des Unternehmens:

„We believe that these kind of recycled filaments should be the new standard in 3D printing. Why make more plastic when there’s so much plastic we can reuse?”

Makers, let’s make things right.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.