Home Materialien Sculpteo bietet neue Edelmetall-Überzüge für 3D-gedruckte Objekte an

Sculpteo bietet neue Edelmetall-Überzüge für 3D-gedruckte Objekte an

Nachdem Konkurrenten Shapeways und imaterialise neue Optionen für 3D-gedruckte Objekte aus Edelmetall auf den Markt gebracht haben, zieht auch der französische 3D-Druck Dienstleister Sculpteo nach.

Mit den drei weiteren Überzügen für 3D-gedruckte Objekte aus Messing und Silber, bietet Sculpteo zusätzlich zu Gold 5 neue Kombinationen an. Objekte aus Messing können neben Rotgold mit weißem und schwarzem Rhodium überzogen werden, Schmuckstücke aus Silber können in beiden Varianten rhodiniert bestellt werden.

Rhodium ist in seiner Eigenschaft Plantin sehr ähnlich und verleiht Objekten einen schönen Glanz, eine ebenmäßige Optik und verbessert die Haltbarkeit.

Die Metallobjekte selbst stellt auch Sculpteo mittels Wachsausschmelzverfahren her. Dabei wird ein Wachsmodell am 3D-Drucker erstellt. Dieses wird später aus der Gussform, die rundherum erstellt worden ist ausgeschmolzen, bevor diese mit flüssigem Metall gefüllt wird.

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuelleSculpteo
Vorherigen ArtikelJonathan Jaglom neuer CEO bei MakerBot
Nächsten ArtikelEOS verlässt EuroMold und stellt zukünftig auf formnext powered by TCT aus
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.