Home Industrie Sinterit bringt neues PA11 ESD 3D-Druckmaterial auf den Markt

Sinterit bringt neues PA11 ESD 3D-Druckmaterial auf den Markt

Der polnische 3D-Druckerhersteller Sinterit hat ein neues elektrostatisch sicheres 3D-Druckmaterial mit der Bezeichnung PA11 ESD in sein Portfolio aufgenommen.

Das siebte SLS-Pulver des Unternehmens ist das erste mit ESD-Funktionalität (elektrostatische Entladung), das die Herstellung von leitfähigen Teilen mit dissipativen Eigenschaften ermöglicht. Das neueste Polymer von Sinterit könnte den Lisa-Systemen des Unternehmens eine Reihe neuer Elektronikanwendungen eröffnen, wie z.B. 3D-gedruckte Gehäuse, Steckverbinder oder Vorrichtungen für den Einsatz in ESD-sicheren Bereichen.

Das Portfolio von Sinterit umfasst eine Reihe von flexiblen Druckmaterialien, darunter drei Flexa-TPUs und ein Gummi-TPE, die jeweils in einer Vielzahl von Sektoren eingesetzt werden. Mit seinem neuesten Polymer hat sich das Unternehmen dafür entschieden, seine PA11 Onyx-Materialien mit ESD-Sicherheit und thermischer Beständigkeit zu verbessern, um ein noch besseres Pulver herzustellen.

Infolgedessen erklärt Sinterit, dass sein PA11 ESD-Kunststoff im Vergleich zu seinen Vorgängern eine verbesserte thermische Leistung sowie eine höhere Dimensionsstabilität aufweist. Das neue Kunststoffpulver basiert ebenfalls auf biologischem Rizinusöl und ist damit eine nachhaltigere Alternative zu den auf dem Markt erhältlichen leitfähigen Kunststoffen auf chemischer Basis.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelOnline-Event zum 3D Druck in der Medizin am 03.Dez.2020
Nächsten ArtikelForscher entwickeln erschwingliches modulares 3D -gedrucktes ‚UC2‘-Mikroskop
David ist Redakteur bei 3Druck.com.