3D-gedruckte Getriebebox für kleine Motoren

722

Kleine Elektromotoren gibt es fast wie Sand am Meer, es gibt sie sogar mit verschiedensten Getrieben zu kaufen. Doch wenn man mal eine ganz bestimmte Untersetzung benötigt, kann es schon mal vorkommen das es genau diese Untersetzung nicht gibt oder sie verhältnismäßig teuer ist. Die Lösung dafür kann man einfach mit dem 3D-Drucker herstellen:

Eigentlich bestehen die Getriebe nur aus mehreren Stufen mit je einer Untersetzung von 2:1 – wenn man das Zahnverhältnis jedoch ändert, erhält man auch eine andere Untersetzung. Für die vorgestellte Getriebebox kamen 4 Stufen mit zum Einsatz, das ergibt eine Untersetzung von 16:1 insgesamt.

Die Zahnräder wurden bei dem Projekt aus PLA gedruckt, besser wäre aber ein anderes Material wie Nylon oder PET-G. Das PLA Getriebe war aber immerhin in der Lage rund 3.5 Kilogramm hoch zu heben, für viele kleinere Anwendungen dürfte diese Kraft locker ausreichen.

Die STL-Dateien zum selber Nachbauen wurde auf Instructables veröffentlicht. Wichtig ist das die Belastung nicht zu groß wird, da die Zahnräder sonst sehr schnell verschleißen oder gar brechen können. Außerdem sollte man beim Zusammenbau darauf achten genügend Schmiermittel auf die Zahnräder zu geben, auch das reduziert den Verschleiß und erhöht gleichzeitig die Effizienz.

Auf Thingiverse gibt es nach zahlreiche weitere Projekte zum Thema Getriebe. Ich möchte an dieser Stelle nur ein weiteres Projekt erwähnen: Ein 3D-gedrucktes Getriebe mit einer Untersetzung von 1379:1. Wenn man zwei dieser Getriebe in Serie schaltet erhält man eine Untersetzung von 1.901.641:1.