3D-gedrucktes funktionsfähiges Modell einer Achterbahn

779

Matt Schmotzer, ist es gelungen ein 3D-gedrucktes, voll funktionsfähiges Modell einer Achterbahn herzustellen. Abgebildet hat der Student der Purdue University dabei die Invertigo Achterbahn.

Was mit 3D-Druck alles möglich ist zeigt Matt Schmotzer in einem aktuellen Projekt. Er hat eine reale Achterbahn mittels CADSoftware virtuelle nachgebaut. Anschließend wurde das Modell mittels 3D-Drucker real erstellt (Druckdauer: über 1 Monat) und mit zahlreichen Funktionen versehen.

Um den Druckvorgang zu beschleunigen wurden mehrere 3D-Drucker eingesetzt: Ein Lulzbot Taz 5, ein Lulzbot Taz6, ein Flashforge Finder und ein MendleMax 1.5. Gesteuert wird das Achterbahn-Abbild von einem Arduino Mega, der auf 13 Tasten reagieren kann. Damit sich die 3D-gedruckte Achterbahn auch bewegen kann und die vielen Funktionen erhältlich sind, sind 9 Servomotoren und 2 Gleichstrommotoren verbaut. Insgesamt waren rund 650 Zeilen Code notwendig, um die volle Funktionalität zu gewährleisten.

Damit ist die Reise von Matt Schmotzer jedoch noch nicht zu Ende. Als nächstes wollte er die Valravn Achterbahn nachbauen, doch die Pläne haben sich geändert. Zahlreiche Unternehmen haben angefragt, ob er die Entwicklung von Modell-Achterbahnen vorantreiben kann. Dennoch möchte Schmotzer alle 4 Monate neue 3D-gedruckte Achterbahnen vorstellen.

3D Printed Fully Functional Roller Coaster at Purdue!