Home 3D Modelle Artec 3D und Threeding digitalisieren Exponate des Historischen Museum von Stara Zagora

Artec 3D und Threeding digitalisieren Exponate des Historischen Museum von Stara Zagora

3D-Scanner Hersteller Artec 3D und die 3D-Druck-Plattform Threeding setzen ihre Zusammenarbeit zur digitalen Archivierung von Exponaten historischer Museen in Osteuropa fort. Im Zuge des aktuellsten Projekts wurden Ausstellungsstücke des Historischen Museum von Stara Zagora (Bulgarien) gescannt. Neben einer Gewinnbeteiligung an dem über den Online-Marktplatz Threeding abgewickelten Verkauf der 3D-Modelle, erhält das Museum kostenfreie digitale Kopien der gescannten Ausstellungsstücke, die es für Wissenschafts- und Bildungsprojekte einsetzen will.

artec_threeding_museum_zagora_3d_druck1
Historisches Museum von Stara Zagora, Bild: Threeding

Die erste Phase des Projekts wurde bereits im letzten Monat umgesetzt: Mit den hochauflösenden Scannern Artec Spider und Artec Eva sowie der Scanning-Software Artec Studio erfasste Threeding antike griechische, römische und thrakische Artefakte und andere völkerkundliche Werke. Für September und Oktober sind zwei weitere Sessions geplant, in denen Threeding Exponate aus der Frühzeit, dem Mittelalter und der Neuzeit scannt.

„Durch die Digitalisierung und den durch Threeding.com ermöglichten 3D-Druck erhalten Schüler und Lehrer einen ganz neuen Zugang zu historischen Werken“, so Artyom Yukhin, Gründer und CEO von Artec 3D. „Die handgeführten Scanner von Artec erfassen selbst kunstvoll verzierte Exponate mit äußerster Präzision und hohem Detailreichtum. Dadurch können exakte Kopien angefertigt und – im Rahmen von Projekten wie diesem – der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.“

Bild: Threeding
Bild: Threeding

„Es ist eine große Ehre und ein besonderes Privileg, mit dem Historischen Museum von Stara Zagora zusammenzuarbeiten“, berichtet Stan Partalev, Mitbegründer von Threeding. „Das Museum gehört zu den best organisierten und ausgestatteten Einrichtungen, die wir je besuchen durften. Die Kooperation mit einer so bedeutenden Institution ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, zum führenden Archiv 3D-druckbarer Modelle für historische Gegenstände zu werden.“

Die Partnerschaft erlaubt Threeding seinen Online-Marktplatz für druckbare 3D-Modelle um neue, einzigartige Museumsstücke zu erweitern, darunter Skulpturen, Votivtafeln, Marmorkapitelle sowie einzigartige architektonische Details. Vor diesem Projekt arbeitete Threeding bereits erfolgreich mit dem bulgarischen Nationalmuseum für Militärgeschichte und den regionalen Historischen Museen von Varna und Pernik zusammen. Inzwischen sind mehr als 500 Museumsexponate in druckfertigem Format auf Threeding.com erhältlich. Die Modelle des Historischen Museums von Stara Zagora werden in Kürze folgen.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
QuellePressemeldung Artec 3D
Vorherigen ArtikelÖsterreichischer Händler Prirevo erweitert sein Sortiment
Nächsten ArtikelNeues Online Bestell Tool von Prodartis: think 3Dee and be creative!
Doris lebt als begeisterter Maker seit vielen Jahren nach dem DIY Prinzip. Über diese Bewegung hat sie die Anfänge des Consumer 3D Printing live und aktiv miterlebt und schließlich auch Ihre Begeisterung für industrielle AM-Technologien kennengelernt. Doris lebte längere Zeit in Bristol (UK) und ist nun hauptberufliche Chefredakteurin von 3Printr.com.