Google nutzt CyArk’s 3D-Laser-Scanning-Technologie LiDAR für Open Heritage Projekt

309

Der Internetriese Google LLC schloss sich kürzlich mit der gemeinnützigen Organisation CyArk zusammen, um im Rahmen des Projekts Open Heritage archäologische Bauten digital mit Hilfe der 3D-Laser-Scanning-Technologie LiDAR festzuhalten und teils wiederherzustellen.

3D-Druck tauchte die letzten Jahre über in den unterschiedlichsten Bereichen auf. Auch in Kunst und Kultur schlichen sich diese Technologien nach und nach ein. Besonders im Bereich der Archäologie und dem Konservieren wertvoller Kulturgüter können 3D-Technologien nützlich sein. Dies zeigen vergangene Initiativen wie #NEWPALMYRA, bei welcher das Andenken an die gleichnamige Stadt anhand von digitalen 3D-Modellen bewahrt werden sollte.

Nun präsentiert das Unternehmen Google LLC in Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation CyArk deren neuestes Projekt namens Open Heritage. Das Ziel dieser Initiative ist es, Orte, welche von Zerstörung durch Krieg oder Naturkatastrophen bedroht sind, digital mit dem Einsatz von 3D-Technologien in ihrer Schönheit zu bewahren. Im Rahmen dieses Projekts nahm Google in insgesamt 26 Städten, darunter die italienische Stadt Pompeji oder der syrische Al-Azem-Palast, detaillierte Bilder auf. Diese 3D-Bilddatein stehen für Interessierte kostenlos zum Download im Internet oder im AppStore für Android und iOS zur Verfügung. Was Betrachter hierbei jedoch alles entdecken, kommt laut John Ristevski, Chairman und CEO von CyArk auf die Vorstellungskraft an.

Google nutzt CyArks LiDAR Laser Scanning Technologie f%C3%BCr Open Heritage Projekt - Google nutzt CyArk's 3D-Laser-Scanning-Technologie LiDAR für Open Heritage Projekt
© Google / CyArk

„Das Geheimnis dessen, was Utility-Nutzer in den Daten finden, ist Teil der Begeisterung. Einige der aufregenden Grenzen liegen in der virtuellen Realität und der erweiterten Realität. Wir sind gespannt, welche Art von Erfahrungen die Menschen mit historischen Daten erstellen können – von immersiven virtuellen Touren bis hin zu überlagernden reichen kontextuellen Informationen, während Sie vor Ort sind – sie beginnen alle mit einer genauen Karte dessen, was da ist.,“ erklärt Ristevski.

Um die detaillierten 3D-Aufnahmen erfassen zu können, nutzt Google CyArk’s fortschrittliche LiDAR-Laser-Scanning-Technologie. Ins Leben gerufen wurde die gemeinnützige Organisation CyArk von dem Iraner Ben Kacyra, welcher durch Fernsehaufnahmen von Taliban-Mitgliedern bei der Zerstörung einer buddhistischen Statue zur Gründung inspiriert wurde. LiDar erstellt detaillierte sowie strukturierte Aufnahmen seiner Umgebung, indem ein Laser auf eine Oberfläche geschossen und die Zeit dabei gemessen wird.

„Bens Erfindung war auf komplexe industrielle Umgebungen wie Ölraffinerien und U-Boote ausgerichtet – Dinge, die mit herkömmlichen Erhebungsmethoden nicht so einfach erfasst und beschrieben wurden“, sagt Ristevski. „Die organischen Formen vieler Stätten des Kulturerbes sind ebenfalls schwer zu modellieren, daher erwies sich die Anwendung von LiDAR als sehr geeignet und in Kombination mit moderner Photogrammetrie können wir sowohl genaue Geometrie als auch Texturen liefern, die für eine Vielzahl von Anwendungen nützlich sind.“

Preserving World Heritage with CyArk on #GoogleArts

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.