Home 3D Modelle #NEWPALMYRA Initiative hilft syrische Stadt mithilfe von 3D-Modellen zu bewahren

#NEWPALMYRA Initiative hilft syrische Stadt mithilfe von 3D-Modellen zu bewahren

Die #NEWPALMYRA Initiative hilft, die Erinnerung an Kulturstätten und Denkmäler der syrischen Stadt Palmyra, mithilfe von 3D-gedruckten Modellen zu bewahren. Diese Modelle können auch zu Bildungszwecken genutzt werden.

1980 wurde die wohlhabende syrische Handelsstadt Palmyra als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt, um die vielen Tempel, Denkmäler und architektonischen Ruinen der alten Stadt zu schützen. Jedoch wurde Syrien im Jahr 2015 von der Terrororganisation ISIS okkupiert, welche die Stadt zerstörte und beschädigte. Seither ist Palmyra wechselnd unter ISIS oder syrischer Führung, wobei die syrische Armee die Kontrolle im März 2017 wiedererlangte.

Der schon seit einem halben Jahrzehnt anhaltende Bürgerkrieg in Syrien verwüstet seine Landschaft, seine Bewohner und seine Kultur. Jedoch gibt es einige Bemühungen, um die reiche Geschichte und Kultur Syriens zu retten und zu bewahren. Eine dieser Bemühungen, genannt #NEWPALMYRA, trägt ihren Teil bei, indem sie verlorene Sehenswürdigkeiten und Denkmäler der antiken Stadt Palmyra mithilfe von 3D-Scanning und 3D-Druck erfasst.

Der Tetrapylon, eines der berühmtesten Denkmäler Palmyras, wurde in Folge der ISIS-Invasion zerstört. Vor kurzem wurde eine 3D-gedruckte Version des Tetrapylon vorgestellt. Der zwei Meter hohe, 3D-gedruckte Nachbau wurde von #NEWPPALMYRA realisiert und vor kurzem auf dem Creative Commons Summit in Toronto vorgestellt.

(Bild: Matthew Braga/CBC)

Das 3D-Modell des Tetrapylon wurde aus Plastikmaterial auf einem groß-skaliertem Gigabot 3D Drucker der Firma re:3D gedruckt. Laut re:3D-Mitbegründer Matthew Fiedler, dauerte es etwa 800 Stunden, um dieses 90-kg-Denkmal zu drucken und kostete zwischen $ 15.000 und $ 20.000.

Ein wichtiger Aspekt von #NEWPALMYRA ist es, nicht nur die verlorenen Kulturdenkmäler Syriens zu bewahren, sondern sie auch für Bildung und kreative Zwecke zugänglich zu machen, wie die Initiative immer wieder betont. Das 3D-Modell des Tetrapylon zum Beispiel steht unter der Public Domain Creative Commons Lizenz CC0, welche es Jedem ermöglicht die betreffende Arbeit zu sehen und zu bearbeiten.

(Bild: Matthew Braga/CBC)

Wir hoffen, dass es dieses Projekt mithilfe von 3D-Druck schafft, die Pracht Palmyras zu bewahren.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.