Home Bildung ACEO’s Open Print Lab soll Kunden Silikon-3D-Drucktechnologien näher bringen

ACEO’s Open Print Lab soll Kunden Silikon-3D-Drucktechnologien näher bringen

Ein Teil des in München ansässigen Chemieunternehmen WACKER, genau genommen deren Abteilung ACEO, gilt als führend bei der Entwicklung und Forschung im Bereich des 3D-Druckens von Silikon. Nun möchte das Unternehmen durch die Eröffnung eines Open Print Lab auf deren Campus in Burghausen die innovativen Technologien verbreiten.   

Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr bereits den weltweit ersten Silikon-3D-Drucker präsentierte, eröffnete ACEO deren Open Print Lab. Vorort bekommen Interessierte alle Informationen rund um Silikon-3D-Drucktechnologien, angefangen bei der Software, Hardware, den Materialien sowie auch den Prozess selbst.   

Entwickelt wurde die Silikon-3D-Drucktechnologien von einem WACKER-Spezialistenteam, welches in der Lage war, Elastomerteile zu kombinieren. So konnte ein Herstellungsverfahren zur additiven Silikon-Fertigung realisiert werden.  

Nach eigener Aussage sind ACEO’s Silicones die ersten Elsatomermaterialien, welche 3D-gedruckt werden können. Diese wurden so konzipiert, dass beim 3D-Druck Hauptmerkmale wie Biokompatibilität, Temperatur- und Strahlungsbeständigkeit erhalten bleiben. Weiters sind ACEO’s Silicones in diversen Farben und Härten erhältlich.  

Der 3D-Druckprozess basiert auf einem “drop-on-demand”-Prinzip. Dies beudetet, dass ein Tropfen eines Silikonelastomer auf eine Bauplattform abgelegt wird. Die ineinander übergehenden Tropfen erzeugen eine Druckschicht, welche in weiterer Folge Schicht für Schicht mit UV-Licht ausgehärtet wird. Der Prozess wiederholt sich, bis das gewünschte 3D-Objekt vollständig ist. 

© Screenshot via Youtube

Mit dem Open Print Lab auf dem Campus in Burghausen hofft WACKER, sein Wissen über additive Fertigungstechnologie zu erweitern und den Kunden näher bringen zu können.

“Information und Bildung branchenübergreifend sind der Schlüssel zum Verständnis der Vielfalt der Möglichkeiten und Anwendungen der ACEO-Technologie”, erklärte Dr. Bernd Pachaly, Leiter des Projektes 3D Printing bei WACKER SILICONES. “Wir wollen, dass die Kunden verstehen, wie unsere Lösung ihren Bedürfnissen entspricht. Es ist nichts besser als Lernen durch Erfahrungen aus erster Hand. Aus diesem Grund haben wir unser Open Print Lab erstellt. ”  

Weiters bietet ACEO in deren Open Print Lab spezialisierte Workshops für bis zu vier Personen an. Hier können Teilnehmer gemeinsam mit dem Experten-Team “Erwartungen und Ziele” für das Programm entscheiden. Die Anmeldung für einen Workshop erfolgt über ACEO’s Webseite.  

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.