TU-Wien vergibt 3D-gedruckten Preis für Best-Teaching-Awards

236

Am 14.06.2017 am späteren Nachmittag wurde auf der TU-Wien erstmalig die Best-Teaching-Awards verliehen, dabei wurden Lehrende und auch ganze Lehrveranstaltungen ausgezeichnet – zu gewinnen gab es unter anderem einen 3D-gedruckten Preis. 

Ein bisschen sollte die Preisverleihung ja an die bekannte Oskar-Preisverleihung erinnern, meinte der Moderator der Veranstaltung scherzhaft. Dabei gab es für jede Fakultät der TU-Wien zwei Preise zu Gewinnen, einen in der Kategorie Best Teacher Award und einen in der Kategorie Best Lecture Award. Zudem gab es einen Sonderpreis für externe Lehrende.

Nominiert wurden die Lehrenden und einzelnen Lehrveranstaltungen dann von den Studierenden und allen anderen TU-Angehörigen, für jede Nominierung war zudem eine kurze verbale Begründung notwendig. Dotiert war jeder der Preise mit 5.000€ (ausgenommen der Sonderpreis), die Preise sind zur Unterstützung in der Lehre gedacht.

Hier die Gewinnerliste:

  • Best Teacher Award Architektur und Raumplanung: Manfred Berthold
  • Best Lecture Award Architektur und Raumplanung: Tragwerkslehre 1
  • Best Teacher Award Bauingenieurwesen: Jörg Krampe
  • Best Lecture Award Bauingenieurwesen: Baustatik
  • Best Teacher Award Elektrotechnik und Informationstechnik: Friedrich Bauer
  • Best Lecture Award Elektrotechnik und Informationstechnik: Digitale Systeme
  • Best Teacher Award Informatik: Stefan Podlipnig
  • Best Lecture Award Informatik: Technische Grundlagen der Informatik
  • Sonderpreis externe Lehrende: Marion Oswald
  • Best Teacher Award Maschinenwesen und Betriebswissenschaften: Manfred Grafinger
  • Best Lecture Award Maschinenwesen und Betriebswissenschaften:Werkstoffkunde metallischer Werkstoffe
  • Best Teacher Award Mathematik und Geoinformation: Ewa Weinmüller
  • Best Lecture Award Mathematik und Geoinformation: Internet – Kartographie
  • Best Teacher Award Physik: Herbert Balasin
  • Best Lecture Award Physik: Grundlagen der Physik 1
  • Best Teacher Award Technische Chemie: Thomas Konegger
  • Best Lecture Award Technische Chemie: Organische Chemie 1

Neben dem 5.000 Preis gab es natürlich auch noch Urkunden und ein besonderes andecken (an dieser Stelle wieder der verweis zur Oscar-Verleihung): Es wurde eigens eine Trophäe entwickelt und mittels 3D-Drucker an der TU Wien hergestellt. Damit die gedruckten Objekte auch entsprechend hochwertig wirken wurde ein Filament mit sehr hohem Bronze Anteil verwendet.

Die TU Wien ist immer wieder mit Neuheiten im Bereich additiver-Fertigung in den Nachrichten zu finden – genauso wie an vielen anderen Universitäten wird auch hier intensiv an der Weiterentwicklung und Erforschung dieses sehr jungen Fertigungsverfahrens gearbeitet.

Erst kürzlich wurde eine Technik zum 3D-Druck von Magneten entwickelt. Im November 2016 wurden 3D-Nanostrukturen aus Gold erzeugt und im Februar 2016 wurde gar ein neues Polymer für 3D-Druck kreiert.