Home News Rice Universität hat Geräte zum Test von 3D gedruckten Prothesen vorgestellt

Rice Universität hat Geräte zum Test von 3D gedruckten Prothesen vorgestellt

Derzeit gibt es einen klaren Trend zum 3D Druck von Prothesen, viele Kinder und Erwachsene haben bereits so eine Prothese erhalten. Um diese Prothesen besser testen zu können hat die Rice Universität eine Reihe von Testgeräten vorgestellt.

Ursprünglich wollte das Team an der Universität gar kein Testgerät entwickeln, sondern eine Armprothese. Doch schnell stellte sich heraus, dass so ein Testgerät essentiell wichtig ist, um zu testen ob die Prothese überhaupt stark genug ist.

Die Objekte die zum Test dienen sind alle mit Sensoren ausgestattet, die die Kraft, die auf die Testobjekte ausgeübt wird messen können. Die ausgewerteten Daten zeigt dann ein Computerprogramm und man kann ablesen wie Effizient oder Ineffizient die Prothese ist.

If a kid has to put in five pounds of force to only get one pound of grip, that’s a lot of lost efficiency because of how these hands are designed … Until we reach a force efficiency of 100 percent, the hands aren’t going to be useful

Derzeit hofft das junge Forschungsteam auf eine 5.000$ Preis um die Entwicklung fortsetzen zu können. Auf jeden Fall soll durch diesen Ansatz die Effizienz der 3D gedruckten Prothesen verbessert werden, damit die Benutzer sie besser verwenden können.

A hand for 3-D hand makers

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.