Home Forschung & Bildung Die nationale Raumfahrtbehörde Chinas enthüllt Pläne für 3D-gedruckte Häuser auf der Mondoberfläche

Die nationale Raumfahrtbehörde Chinas enthüllt Pläne für 3D-gedruckte Häuser auf der Mondoberfläche

198

China werde eines Tages versuchen, eine internationale Mondbasis aufzubauen, möglicherweise mit 3D-Drucktechnologie, um Anlagen zu bauen, sagte die chinesische Raumfahrtbehörde am Montag, Wochen nach der Landung eines Rovers auf der anderen Seite des Mondes.

Die Behörde sagte, dass vier weitere Mondmissionen geplant sind, die den Start einer Sonde bis Ende des Jahres bestätigen, um Proben vom Mond zurückzubringen.

Die künftigen Starts werden mit der Mission abgeschlossen sein, die Ausrüstung für eine internationale Mondforschungsstation zu testen, sagte Wu Yanhua, der stellvertretende Oberbefehlshaber des chinesischen Mondforschungsprogramms, auf einer Pressekonferenz.

„China, die Vereinigten Staaten, Russland und Europa diskutieren alle darüber, ob auf dem Mond eine Forschungsbasis oder eine Forschungsstation errichtet werden soll“, sagte Wu.

Die Wissenschaftler prüfen, „ob wir die 3D-Drucktechnologie nutzen können“, um Mondanlagen zu bauen, fügte er hinzu.
China hat einen großen Schritt unternommen, um den Status einer Weltraum-Supermacht zu erreichen, als es die erste Nation wurde, die am 3. Januar eine Sonde auf der anderen Seite des Mondes landete.

Der Chang’e-4-Lander – in der chinesischen Mythologie nach der Mondgöttin benannt – brachte einen Rover heraus, der Experimente im Von-Karman-Krater im Südpol-Aitken-Becken durchführen wird.

Der Rover, genannt Yutu-2 (Jade Rabbit), bereitete sich auf die Arbeit vor, nachdem er nach fünf Tagen Winterschlaf am Donnerstag wieder erwacht war.

„Es wird das erste Mal sein, dass wir den Ursprung und die Entstehung … der dunklen Seite des Mondes untersuchen können, einschließlich des Alters … des Mondes“, sagte Wu Weiren, General Designer der Lunar Exploration Programm.

Die nationale Raumfahrtbehörde Chinas ermutigte den Erfolg der Mission und besprach die Pläne für die zukünftigen Missionen.

Die Chang’e-5-Sonde, die ursprünglich in der zweiten Jahreshälfte 2017 Mondproben sammeln sollte, soll Ende des Jahres starten, sagte Wu.

Die Mission verzögerte sich, nachdem ihr geplanter Träger, die mächtige Long March 5 Y2-Rakete, im Juli 2017 in einem separaten Start gescheitert war.

Nach dieser Mission wird China Chang’e-6 starten, um Proben am Südpol des Mondes zu sammeln und sie zur Erde zurückzubringen, sagte Wu.

„Wir werden entscheiden, ob es auf der dunklen Seite des Mondes oder auf der Erd zugewandten Seite, je nach Probennahmesituation die der Chang’e-5 machen wird“, sagte Wu den Reportern.

Es folgt Chang’e-7, das eine „umfassende Untersuchung des Südpols des Mondes“ einschließlich der Topographie, Materialzusammensetzung und Weltraumumgebung durchführen wird, sagte er.

Schließlich werde die Chang’e-8-Mission Technologien testen und „einige vorläufige Erkundungen für die Länder durchführen, um gemeinsam eine Mondforschungsbasis in der Zukunft aufzubauen“, sagte Wu.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.