Home News Forscher entwicklen neues Bioprinting-Material zur Wiederherstellung von Knochen

Forscher entwicklen neues Bioprinting-Material zur Wiederherstellung von Knochen

Wissenschaftler haben im Biofabrication Journal eine Studie veröffentlicht, die den 3D-Druck von Zellen und Proteinen bei Raumtemperatur ermöglicht. Die dabei entstehenden mechanisch starken Strukturen sollen zur Knochenwiederherstellung eingesetzt werden können.

Ursprünglich sollte nur ein Material zum Füllen von Knochendefekten entwickelt werden, erklärte Dr. Jing Yang von der University of Nottingham, Erstautor der Studie. Es hat sich dann allerdings herausgestellt, dass das Material auch für die Wiederherstellung von größeren Knochenstrukturen geeignet wäre.

Das Material basiert auf Polylactid-co-Glycolid (PLGA) Mikropartikel, eine organische Substanz auf Milchsäurebasis, die mechanischen Belastungen, ähnlich denen die auf Knochen einwirken, Stand halten kann. Umgeben von einer wässrigen Flüssigkeit bei 37°C entstanden so poröse, solide Konstrukte durch thermoresponsives Sintern. Weiters konnten die Forscher auch protein-freisetzenden Mikrosphären in die extrudierbare Mikropartikel-Paste integrierten.

Der nächste Schritt wird nun eine klinische Studie des Prozesses sein.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.