Home News Materialise feiert Eröffnung seines neuen Metall-Kompetenzzentrums für 3D-Druck

Materialise feiert Eröffnung seines neuen Metall-Kompetenzzentrums für 3D-Druck

Das neue Metall-Kompetenzzentrum für 3D-Druck von Materialise ist am 7. Oktober in Bremen offiziell eröffnet worden. Mit dem feierlichen Akt von Bremens Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte in Begleitung von Materialise-Gründer und CEO Fried Vancraen und Marcus Joppe, Geschäftsführer der Materialise GmbH, ist das Gebäude, das bereits seit April 2021 im Betrieb ist, nun auch für Kunden und Partner des Unternehmens zugänglich.

Der Neubau, der rund 7,5 Millionen Euro kostete und über 120 Mitarbeitern Platz bietet, ist weltweit das einzige metallspezifische Kompetenzzentrum von Materialise. In dem neuen Gebäude werden sowohl Forschung und Software-Entwicklung als auch Fertigung und Beratung unter einem Dach kombiniert, sodass alle Bereiche direkt voneinander profitieren. Bis zu 30 industrielle Metall-3D-Drucker sowie zugehörige Anlagen und Geräte können künftig in den Produktionshallen installiert werden.

Die Eröffnungsfeier des Unternehmens wurde von insgesamt rund 60 Gästen aus der lokalen Wirtschaft, Forschung und Politik begleitet, darunter Vertreter von Airbus, OHB, BEGO, der Universität Bremen mit angeschlossenen Forschungsinstituten sowie von zwei Fraunhofer-Einrichtungen, die sich mit additiver Fertigung und Materialforschung befassen.

„Die Eröffnung des Neubaus durch Dr. Andreas Bovenschulte und unser Zusammentreffen hier sind ein wichtiges Zeichen dafür, dass wir wieder zur Normalität zurückkehren“ so Marcus Joppe, Geschäftsführer der Materialise GmbH in Deutschland. „Endlich können wir wieder Kunden und Partner bei uns empfangen.“

Zur Rolle des Neubaus sagte Marcus Joppe: „Unser Metall-Kompetenzzentrum für 3D-Druck soll ein Motor sein für additive Fertigung auf ganzheitlicher Basis. Denn als Software-Entwickler, als 3D-Druck-Anwender und als erfahrene Berater verfügen wir über ein fast einzigartiges Wissen, dass wir in allen Phasen der Produktentstehung – von der Identifikation sinnvoller 3D-Druck-Anwendungen bis zur additiven Einzel- oder Serienfertigung – einbringen.“

Materialise betreibt in Bremen bereits seit 2011 einen Standort zur Entwicklung von Software für den Metall-3D-Druck sowie für deren Vertrieb. Im April 2016 kam in unmittelbarer Nähe ein Fertigungsbereich für den industriellen Metall-3D-Druck hinzu, wodurch das weltweit einzige Metall-Kompetenzzentrum für 3D-Druck des Unternehmens entstand. Der Neubau vereinigt und vergrößert nun diese beiden Bremer Standorte.

Der Artikel basiert auf einer Pressemeldung von Materialise.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelHZG Group: Concept Laser Gründer starten VC-Fonds und Inkubator
Nächsten ArtikelNeues Material erlaubt 2PP 3D-Druck von nicht-durchlässigen, schwarzen Strukturen
David ist Redakteur bei 3Druck.com.