Home News OPT Industries erhält 15 Millionen Dollar für die Entwicklung von 3D-Druck-Metamaterialien

OPT Industries erhält 15 Millionen Dollar für die Entwicklung von 3D-Druck-Metamaterialien

OPT Industries, ein Spin-Out des MIT und Spezialist für Materialentwicklung, hat eine Serie-A-Finanzierung in Höhe von 15 Mio. USD erhalten, um die Entwicklung seiner neuartigen 3D-Druck-Metamaterialien und -Produkte zu erweitern.

Wir haben schon im letzten Jahr über das Start-up berichtet. Das Unternehmen hat mit InstaSwab 3D-gedruckte Teststäbchen für COVID19 entwickelt. Das neue Kapital soll auch in die Ausweitung der Produktion der Teststäbchen fließen.

Das Team hat 7 Jahre am MIT die RAMP Roll-to-Roll 3D-Druck-Plattform entwickelt. Das RAMP-System ermöglicht Druckauflösungen von bis zu 50 µm und vermeidet nach eigenen Angaben die höheren Kosten und Vorlaufzeiten, die mit herkömmlichen Werkzeugen und globalen Lieferketten verbunden sind. Neben seiner 3D-Druckplattform bietet OPT auch eine eigene Produktlinie proprietärer Polymere an, die für den photolithografischen 3D-Druck im Mikrometerbereich optimiert sind.

Kurz nach der Eröffnung seiner 1300 Quadratmeter großen Produktionsstätte im vergangenen Jahr hat OPT Industries nun eine Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 15 Millionen US-Dollar abgeschlossen, um seine Geschäftstätigkeit weiter auszubauen.

Die Finanzierungsrunde wurde von der wissenschaftlich orientierten Risikokapitalgesellschaft Northpond Ventures geleitet, an der sich auch die bestehenden Investoren Crosslink Capital und der dem MIT angegliederte E14 Fund beteiligten.

OPT wird die Mittel nutzen, um die wachsende Nachfrage seiner Kunden nach neuartigen Metamaterialien zu befriedigen und die Produktion des InstaSwab zu steigern. Darüber hinaus wird das Unternehmen die Kapitalspritze nutzen, um seine Produktentwicklungsaktivitäten voranzutreiben und sein Team zu vergrößern.

Zusätzlich zu den Finanzierungsnachrichten gab OPT bekannt, dass das in Großbritannien ansässige Pflegediagnostikunternehmen LumiraDx das InstaSwab in seine Liste der zugelassenen Nasenabstriche für Covid-19-Tests aufgenommen hat. InstaSwab ist Berichten zufolge der erste 3D-gedruckte Nasenabstrich, der in diese Liste aufgenommen wurde.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.