Home News pro-beam Gruppe gründet Joint Venture mit chinesischem Elektronenstrahlexperten

pro-beam Gruppe gründet Joint Venture mit chinesischem Elektronenstrahlexperten

Die pro-beam Gruppe, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Elektronenstrahltechnologie, und das chinesische Unternehmen Guilin Shida Technology Co., Ltd. (Abk. THD), Experte im Bereich Elektronenstrahlanlagenbau, haben einen internationalen Joint Venture-Vertrag geschlossen. Im Rahmen des Zusammenschlusses wurde das Gemeinschafts-unternehmen THD-pb Power-Beam gegründet, welches den chinesischen Markt noch zielgerichteter bedienen soll.

An dem neuen Unternehmen ist pro-beam electron beam technology Suzhou Co., Ltd., eine Gesellschaft der pro-beam Gruppe, vertraglich beteiligt. pro-beam Suzhou ist bereits seit 2005 in China vertreten und bietet, von der Auftragsfertigung bis hin zum Anlagenbau, die für das Unternehmen typischen Lösungen mit dem Elektronenstrahl. Durch das Joint Venture sollen die Marktpräsenz weiter ausgebaut und die Bedürfnisse chinesischer Kunden bei Elektronenstrahlanlagen noch stärker berücksichtigt werden. Ab Mai 2022 wird das neu gegründete Unternehmen mit Sitz in Guilin, China unter dem Namen THD-pb Power-Beam nationaler Anbieter von hochleistungsfähigen Elektronenstrahlsystemen sein.

Deutsches und chinesisches Know-how aus einer Hand

Das Gemeinschaftsunternehmen baut auf den jeweiligen Stärken von pro-beam und THD auf, soll Synergien nutzen und die Expertise der beiden Partner bündeln. „pro-beam stellt dem Unternehmen sein Know-how und seine Technik rund um das Elektronenstrahlschweißverfahren zur Verfügung. Konkret beinhaltet dies die leistungsstarken 60, 80 und 150 Kilovolt Generatoren sowie daran angrenzendes Anlagen-Equipment“, erklärt Dr. Thorsten Löwer, Geschäftsführer bei der pro-beam Gruppe. Der chinesische Partner bringt neben seinen hervorragenden Marktkenntnissen sein Wissen rund um den Bau von Elektronenstrahlanlagen ein und liefert Anlagenkammern in den Größen 0,1 m³ – 300 m³.

THD-pb Power-Beam wird eines der ersten chinesischen Unternehmen sein, welches seinen Kunden Elektronenstrahlanlagen mit 150 Kilovolt Generatoren anbieten kann, bei einer kurzen Lieferzeit und guten Preis-Leistungs-Struktur. Vertrieben werden die neu konzipierten Anlagen vollumfänglich über THD-pb Power-Beam; zudem wird Power-Beam auch den entsprechenden Kundenservice bereitstellen.

„Wir freuen uns, dass wir mit THD den Technologieführer in China für uns gewinnen konnten. Zukünftig werden wir partnerschaftlich und auf Augenhöhe den chinesischen Markt weiter erschließen“, sagt Nicolas von Wolff, Geschäftsführer der pro-beam Gruppe.

„Beide Unternehmen kennen sich seit mehr als zwanzig Jahren und traten immer wieder in den technologischen Austausch. Die Gründung des Joint Ventures ist der konsequente strategische Schritt von pro-beam, um seine weltweite Marktführerschaft weiter auszubauen“, ergänzt Markus H. Kepka, Beiratsvorsitzender und CMO der pro-beam Gruppe und Aufsichtsrat von THD-pb Power-Beam.

THD ist bereits seit mehr als dreißig Jahren in China tätig und bietet seinen vielfältigen Kunden neben Elektronenstrahlschweißanlagen auch Vakuumsysteme an. Das Unternehmen kennt die lokalen Kundenanforderungen daher genau: „Der Zusammenschluss unserer beiden Unternehmen basiert auf einer langjährigen geschäftlichen Partnerschaft und ist die Antwort auf die hohe Nachfrage nach leistungsstarken Elektronenstrahlanlagen aus China. Wir freuen uns auf viele gemeinsame und erfolgreiche Jahre, sagt Mo Lilin, CEO THD und CEO bei THD-pb Power-Beam.

pro-beam Suzhou: Ausbau des internationalen Geschäfts

Der Anteil von pro-beam Suzhou an THD-pb Power-Beam beträgt zunächst 35 Prozent, wobei eine Aufstockung auf 48 Prozent optional möglich ist. Als weiterhin eigenständiges Unternehmen wird sich pro-beam Suzhou auch zukünftig auf internationale Kunden und das Angebot von High-End-Anlagen „Made in Germany“ fokussieren. Zudem soll das Dienstleistungsangebot im Bereich der Auftragsfertigung, welche das Elektronenstrahlschweißen, Mikrobohren und die additive Fertigung umfasst, weiter ausgebaut werden. THD ist mit 65 Prozent an THD-pb Power-Beam beteiligt.

Der Artikel basiert auf einer Pressemitteilung von pro-beam.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.