Home Anwendungen 14Trees baut das größte 3D-gedruckte erschwingliche Immobilienprojekt in Kenia

14Trees baut das größte 3D-gedruckte erschwingliche Immobilienprojekt in Kenia

14Trees, ein Joint Venture zwischen dem Baustoffspezialisten LafargeHolcim und der CDC Group baut in Kenia Afrikas größtes 3D-gedrucktes Projekt für bezahlbaren Wohnraum.

Die 52-Häuser-Communty wird sich in der Stadt Kilifi nördlich von Mombasa befinden und Teil des regenerativen Ökosystems Green Heart of Kenya sein, das die „Big 4“-Agenda des kenianischen Präsidenten Kenyatta zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in der Region unterstützt.

Erst vor wenigen Monaten haben wir über 14Trees berichtet. Damals realisierte das Unternehmen eine 3D-gedruckte Schule in Malawi. Ebenfalls begann 14Trees auch mit Wohnprojekten in Simbabwe.

Jetzt weitet das Unternehmen sein 3D-gedrucktes Projekt für erschwinglichen Wohnraum auf Kenia aus, um den afrikanischen Bausektor zu unterstützen und die 3D-Drucktechnologie auf dem gesamten Kontinent weiterzuentwickeln.

Bauprojekt in Kenia

Das 3D-Druck-Bauprojekt von 14Trees verwendet das Baumaterial TectorPrint in Kombination mit einem BOD2-Roboter-3D-Drucker des dänischen 3D-Druck-Bauunternehmens COBOD. Diese Kombination reduziert den ökologischen Fußabdruck um mehr als 50 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Bauprozessen und stößt weniger CO2-Emissionen aus als herkömmliche Methoden der Zementherstellung.

TectorPrint verleiht den 3D-gedruckten Wänden die strukturelle Funktion, die Last des Gebäudes zu tragen, während der BOD2 in der Lage ist, Betonstrukturen mit einer Länge und Breite von bis zu 10 Metern und einer Höhe von drei Metern zu drucken.

In dem neuen Komplex in Kenia mit dem Namen Mvule Gardens werden 52 erschwingliche Wohnungen mit der 3D-Drucktechnologie von 14Trees gebaut. Der Komplex wurde von dem in den USA und Afrika ansässigen Architekturbüro MASS Design Group entworfen, dessen Ziel es ist, moderne Wohneinheiten zu schaffen, die auf die Bedürfnisse von unterversorgten Gemeinden und einkommensschwachen Haushalten zugeschnitten sind.

Das Projekt wurde mit dem IFC-EDGE-Zertifikat für fortschrittliches nachhaltiges Design gekennzeichnet, das ressourceneffiziente und kohlenstofffreie Gebäude auszeichnet. Der Bau soll im ersten Quartal 2022 beginnen.

Eine Übersicht von Unternehmen, die sich mit dem 3D-Druck von Häusern beschäftigen, finden Sie hier. Mythen über den Hausbau mit 3D-Druck haben wir hier zusammengefasst.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.