Home Anwendungen 3D-gedruckte Zugprobe mit eingedruckter Kevlarfaser für mehr Festigkeit | Video

3D-gedruckte Zugprobe mit eingedruckter Kevlarfaser für mehr Festigkeit | Video

1645

3D Druck mit eingedruckten Endlosfasern bietet vielen Anwendern schon heute die Möglichkeit Prototypen, Werkzeuge und Funktionsteile mit extrem hoher Festigkeit schnell und einfach direkt am Arbeitsplatz auszudrucken.

Wie im Video gut zu erkennen ist, wurde die DIN Zugprobe mit einer eingedruckten Kevlarendlosfaser ausgedruckt. Grundprinzip ist dabei die FFF-Drucktechnologie (Fused Filament Fabrication) mit dem Grundmaterial Nylon PA6 und die CFF™-Drucktechnologie (Continuous Filament Fabrication) für das einlegen der entsprechenden Kohle-, Kevlar®- oder Glasendlosfaser.

Dabei lässt sich mit der intelligenten Software des Mark One 3D Druckers genau bestimmten, wie diese Faser eingelegt werden soll um die Bauteile Anwendungsgerecht auf die einwirkende Kraftbelastung auszulegen. In diesem Fall ist die Faser in Zugrichtung (Konzentrisch) in die Zugproben eingedruckt worden.

Mark One 3D Drucker | Zugprobe Kevlar

Weitere Technische Details:

3D Drucker: Markforged Mark One Professional
Bauteil: DIN-Zugprobe
Einsatzfall: 3D gedruckter Zugprobe für Zugtest
Druckzeit: ca. 1 Std
Ca. Kosten: 2 €/St
Materialien: PA6 Nylon als Grundmaterial
Faser: Kevlar als Endlosfaser

Entwickelt wurde der Mark One 3D Drucker, um die Festigkeitseinschränkungen bei vielen 3D-Druckmaterialien zu umgehen. Er ist der weltweit erste 3D Drucker, der Verbundwerkstoffe druckt. Dank dieser Technik können Funktionsteile, Werkzeuge und Vorrichtungen mit einem deutlich besseren Festigkeits-Gewichts-Verhältnis als Aluminium gedruckt werden.

Weitere Details zum Mark One 3D Drucker können Sie unter http://Johannes-lutz.de nachlesen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.