3D gedruckter Linsenhalter für Linse aus Eis

185

Der französische Fotograf Mathieu Stern hat bereits mit vielen Kameras und Objektiven gearbeitet, aber für sein neustes Projekt hat er wahrscheinlich die meiste Zeit und Hingabe investiert. Ein halbes Jahr Vorbereitung und eine Reise von 3000 km für eine Linse, mit der er nur knapp eine Minute fotografieren konnte. Der 3D-Druck war in seinem Fall Mittel zum Zweck, um die einzigartige Linse aus Eis überhaupt verwenden zu können.

Bevor Star seine Reise antreten konnte, musste er seine Sony Kamera modifizieren. Er druckte sich einen Halter, der eine Linse aus Eis halten konnte. Um die richtige Form und Brennweite herauszubekommen, brauchte er ein halbes Jahr. Für die Linse hat er sich für eine sphärische Form entschieden, die das Licht auf einen Punkt fokussiert, um ein Bild einzufangen. Mit Hilfe von zwei Metallbolzen, welche die Negativform der Linse formten, konnte die Linse aus jedem Stück Eis hergestellt werden. Aufgrund des Gewichtes, des oberen Bolzen, wurde die Linse Stück für Stück eingearbeitet.

„Island-Gletscher brauchen 10 000 Jahre, um die Partikel im Eis zu reinigen, und ich möchte diese erstaunliche Kraft nutzen, um eine klare Linse zu schaffen“, erklärte der Fotograf.

6 Stunden Arbeit für 60 Sekunden

Für das Eis entschied sich Star für den Diamond Beach in Island. Der Strand liegt knapp 320 km von der Hauptstadt Reykjavík entfernt. Diamond Beach ist ein bekannter Ort für alle Astrologen, denn die Nächte sind meistens wolkenlos und kein Fremdlicht stört die Beobachtungen.

Die Gegebenheiten waren in Island natürlich nicht wie in der heimischen Küche, so dauerte die Produktion der Linse anstatt 5 Minuten 45 Minuten. Die ersten 4 Linsen zerbrachen, so dauerte es fast 6 Stunden bis Star seine erste funktionierende Linse aus 10000-jährigem Eis in den Händen halten konnte. Er musste sich beeilen, weil die Linse nur knapp 60 Sekunden verwendet werden konnte bis sie zerschmolzen.

„Endlich funktionierte das letzte Objektiv und ich war erstaunt über die Bilder, die ich auf meinem Bildschirm sah“, sagte Stern. „Natürlich sind sie nicht scharf oder sauber wie bei einer modernen Linse, aber sie sind erstaunlich, wenn man weiß, dass nur ein Stück Eis das Licht fokussiert. Vielleicht war es eine Menge Arbeit für ein paar verschwommene Fotos, aber ich war erstaunt über die Schönheit der Bilder. „

Im nachfolgenden Video hat Star seine Reise und den Entstehungsprozess in bewegten Bildern festgehalten.

I made a CAMERA LENS with an ICEBERG

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.