Home Anwendungen 3D-gedrucktes Fleisch: Redefine Meat kommt nach Europa

3D-gedrucktes Fleisch: Redefine Meat kommt nach Europa

Das israelische Start-up Redefine Meat ist ein Spezialist für Fleischalternativen. Hierfür nutzt das Unternehmen eine Reihe geschützter und patentierter Technologien, einschließlich Meat Matrix Additive Manufacturing.

Redefine Meat hat jetzt die Einführung seines ersten Sortiments an Fleischstücken auf Pflanzenbasis bekanntgegeben, deren Qualität mit hochwertigem Tierfleisch vergleichbar ist. Damit setzt das Unternehmen einen wichtigen Meilenstein in der Lebensmittelindustrie. Die neuartigen Fleischersatzprodukte werden zunächst in ausgewählten Restaurants in Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden und Israel angeboten.

Damit finden erstmals Fleischstücke auf pflanzlicher Basis ihren Weg auf die Speisekarten gehobener Restaurants. Die Produktpalette von New-Meat umfasst Rind- und Lammfleisch sowie Premium-Burger, Würstchen, Lamm-Kebabs und Rinderhackfleisch und bietet Küchenchefs vielfältige kulinarische Möglichkeiten, um Fleischgerichte mit rein pflanzlichen Zutaten in ihre Menüs einzubauen.

Mit Blick auf Fleischliebhaber hat Redefine Meat das derzeitige Angebot an alternativen Fleischsorten erweitert und die beiden Haupthindernisse beseitigt, die der allgemeinen Akzeptanz von pflanzlichem Fleisch bisher im Wege standen: Produktqualität und Vielfalt.

Mit seinem Fokus auf Qualität hat Redefine Meat die Anerkennung berühmter Sterneköche und renommierter Küchenchefs erhalten. Zu den von dem neuen Sortiment begeisterten Spitzenköchen zählen die britische Kochlegende Marco Pierre White, der weltbekannte niederländische Küchenchef und Fernsehstar Ron Blaauw, der gefeierte Chefkoch des Berliner Restaurants FACIL (zwei Michelin-Sterne), Joachim Gerner, und der berühmte israelische Spitzenkoch Shahaf Shabtay.

Darüber hinaus wurden die New-Meat-Produkte kürzlich bei einer privaten Blindverkostung für britische Spitzenköche serviert, wo sie weiteres Lob ernteten. Mit der Markteinführung wird die Produktvielfalt im Sektor für pflanzenbasierte Fleischalternativen neben Hackfleischprodukten um ein Sortiment ganzer Fleischstücke erweitert, die bei Fleischliebhabern großen Anklang finden werden. Diese Produkteinführung stellt einen weiteren wichtigen Schritt hin zum Ziel des Unternehmens dar, das größte Fleischunternehmen der Welt zu werden und eine Alternative für jedes Fleischstück des Rindes anzubieten.

Eshchar Ben-Shitrit, CEO und Mitbegründer von Redefine Meat, sagt: „In den vergangenen Wochen haben sich die Staats- und Regierungschefs auf der COP26 zum Erreichen bahnbrechender Ziele wie der Abschaffung der Waldabholzung bis zum Jahr 2030 verpflichtet. Dazu ist eine deutliche Reduzierung des weltweiten Fleischkonsums erforderlich. Redefine Meat hat erkannt, worin das eigentliche Problem besteht: Es ist nicht das Fleisch, sondern die Art und Weise, wie es produziert wird. Wir haben eine Lösung gefunden, die nicht erst im Jahr 2030, sondern schon heute alle kulinarischen Aspekte von Fleisch aufweist, die wir kennen und lieben, doch das Rind als Produktionsmittel eliminiert.

„Wir haben einen überlegenen Geschmack und eine Textur erreicht, die selbst einige der bekanntesten Küchenchefs der Welt überrascht haben. Durch unsere einzigartigen technologischen Fähigkeiten ist es uns zum ersten Mal gelungen, jedes Fleischstück vom Rind durch eine schmackhafte pflanzliche Alternative zu ersetzen. In enger Zusammenarbeit mit führenden Persönlichkeiten der kulinarischen Welt werden wir die Produkteinführung in den kommenden Monaten beschleunigen − zunächst in Europa, dann in den USA und in Asien. Im nächsten Jahr wollen wir weitere Vertriebskanäle hinzufügen“, sagt er.

Redefine Meat Launches in the UK

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelPrusa veröffentlicht zweite Beta-Version von PrusaSlicer 2.4.0
Nächsten ArtikelCase Study: Leistungsverbesserungen durch 3D-gedruckte Wärmetauscher
David ist Redakteur bei 3Druck.com.