Home Anwendungen 3D Systems und Fleet Space Technologies arbeiten zusammen an Patch-Antennen der nächsten...

3D Systems und Fleet Space Technologies arbeiten zusammen an Patch-Antennen der nächsten Generation

3D Systems (NYSE:DDD) gab eine neue Zusammenarbeit mit Fleet Space Technologies bekannt, die zur Produktion innovativer RF-Patch-Antennen für die Alpha-Satellitenkonstellation des Unternehmens geführt hat. Die Kombination aus dem einzigartigen Design von Fleet Space Technologies und dem Know-how der Application Innovation Group (AIG) von 3D Systems ermöglichte es dem Unternehmen, eine komplette additive Fertigungslösung zu entwickeln, die die Prozessentwicklung und die Brückenproduktion auf dem DMP Flex 350 umfasst.

Fleet Space Technologies nimmt an seinem Hauptsitz in Beverley, Adelaide, einen DMP Flex 350-Drucker in Betrieb, der es dem Unternehmen ermöglicht, die Produktion seiner Patch-Antennen im eigenen Haus durchzuführen. Der Drucker wird zur Herstellung von RF-Patch-Antennen für jeden der Alpha-Satelliten eingesetzt, die in einer Konstellation in der niedrigen Erdumlaufbahn als Teil der ExoSphere-Initiative von Fleet Space Technologies zur Erforschung des Bergbaus mit minimaler Umweltbelastung betrieben werden.

Das Ingenieurteam von Fleet Space Technologies entwarf die Antenne so, dass sie die Anforderungen an Größe, Gewicht und Leistung erfüllt und gleichzeitig möglichst wenig Nachbearbeitung erforderlich ist. Das Team wusste, dass die Geometrie dieses Patch-Antennendesigns nur durch additive Fertigung realisiert werden konnte. AIG von 3D Systems entwickelte Druckverfahren, um die Antenne auf dem DMP Flex 350-Drucker in zwei verschiedenen Materialien – LaserForm AlSi10Mg und Al6061-RAM2 – herzustellen.

Die einzigartige Vakuumkammerarchitektur des DMP Flex 350, die eine sauerstoffarme Umgebung (<25 ppm) aufrechterhält, war entscheidend. Dadurch wird nicht nur der Argon-Gasverbrauch stark reduziert, sondern die Vakuumkammer-Architektur sorgt auch für eine gute Oberflächenbeschaffenheit mit feinen Merkmalen, wodurch Signalverluste minimiert werden. Darüber hinaus umfasst die DMP Flex 350 auch die Software 3DXpert, die jeden Schritt des additiven Fertigungsworkflows vom Entwurf bis zur Nachbearbeitung unterstützt, um schnell und effizient von einem 3D-Modell zu erfolgreich gedruckten Teilen zu gelangen. Das Team ist in der Lage, mit der DMP Flex 350 schnell und kostengünstig 55 RF-Patch-Antennen pro Bauvorgang zu produzieren. Mit der DMP Flex 350-Lösung vor Ort ist Fleet Space Technologies auch in der Lage, Strukturkomponenten additiv zu fertigen, die zuvor nicht verfügbar waren.

„Unsere Zusammenarbeit mit Fleet Space Technologies ist ein weiteres Beispiel dafür, wie 3D Systems seine Kunden aus der Luft- und Raumfahrt dabei unterstützt, Innovationen zu beschleunigen und das Risiko bei der Entwicklung von additiven Fertigungsanwendungen zu verringern“, sagte Dr. Michael Shepard, Vice President, Aerospace & Defense Segment, 3D Systems. „Wir tun dies, indem wir mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um eine Anwendungslösung mit der richtigen Hardware, den richtigen Materialien, der richtigen Software und den richtigen Dienstleistungen für ihre Bedürfnisse zu bieten. In diesem Fall konnten wir Fleet Space Technologies dabei helfen, in kürzester Zeit einen qualifizierten Produktionsprozess für ihre Satelliten-Hardware ins Haus zu holen.“

„Die Alpha-Konstellation von Fleet stellt einen bedeutenden Fortschritt in unserer Mission dar, das Potenzial einer wirklich globalen Konnektivität zu erschließen und damit globale Vorteile für Anwendungen zu schaffen, die beispielsweise die Suche nach kritischen Mineralien nachhaltiger und rentabler machen“, sagte Flavia Tata Nardini, Gründerin und CEO von Fleet Space Technologies. „Um dies zu erreichen, suchen wir ständig nach weiteren Möglichkeiten, unsere Technologie in hervorragender Qualität in großem Maßstab und auf wirtschaftlich vertretbare Weise herzustellen. Gemeinsam mit AIG von 3D Systems erschließen wir das bemerkenswerte Potenzial der additiven Fertigung in unserem Weltklasse-Werk in Adelaide, Südaustralien. Diese Technologie wird unsere Mitarbeiter in die Lage versetzen, die Produktionsprozesse zu entwickeln, die es Fleet ermöglichen, mehr als 140 Satelliten in der Alpha-Konstellation in eine niedrige Erdumlaufbahn zu bringen.“

Mehr über 3D Systems finden Sie hier, und mehr über Fleet Space Technologies finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.