Home Anwendungen Alquist 3D baut 200 Häuser im „weltweit größten“ 3D-Druck-Bauprojekt

Alquist 3D baut 200 Häuser im „weltweit größten“ 3D-Druck-Bauprojekt

Das 3D-Druckunternehmen Alquist 3D hat Pläne für den Bau von 200 Häusern im US-Bundesstaat Virginia angekündigt.

Zwar gibt es inzwischen zahlreiche Start-ups im Bereich 3D-Druck, doch Alquist 3D hebt sich von anderen ab, da es die Technologie speziell zur Lösung der „Krise des bezahlbaren Wohnraums“ in den USA einsetzen will. Nachdem das Unternehmen zusammen mit seinem Partner Atlas Community Studios mehr als vier Jahre in die Forschung und Entwicklung im Bereich der additiven Fertigung investiert hat, hat es einen Plan entwickelt, um dieses Problem durch den 3D-Druck großer, aber erschwinglicher Einfamilienhäuser zu lösen.

Das erste Projekt von Alquist 3D wurde in Zusammenarbeit mit der Virginia Tech University und mit Unterstützung der Virginia Housing Authority der Stadt Richmond durchgeführt. Diesem Projekt folgte Ende letzten Jahres ein weiteres in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation Habitat for Humanity, die mit Hilfe eines von der PERI Group gelieferten BOD2-Systems ein 3D-gedrucktes Dreibetthaus mit einer Wohnfläche von 111 Quadratmetern erstellte.

Nach dem Erfolg seiner ersten Bauprojekte in Richmond und Williamsburg hat Alquist 3D nun Pläne für den Bau von Häusern in großem Maßstab für Arbeiter in Pulaski bekannt gegeben. Angesichts der Expansion von Unternehmen wie Volvo, Blue Star Manufacturing und American Glove Innovations, die in der Stadt 3.000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen wollen, erklärt das Unternehmen, dass dort „die Nachfrage nach Wohnraum sprunghaft ansteigt“.

Um diese Nachfrage zu befriedigen, wird das Unternehmen in Kürze mit der Arbeit an seiner nächsten Serie von 3D-gedruckten Häusern beginnen. Im Gegensatz zu den bisherigen Häusern, die mit einer COBOD-Maschine hergestellt wurden, sollen die neuen Häuser mit Hilfe des „NEXCON“ von Black Buffalo 3D realisiert werden, einem Portalsystem, das dreistöckige Strukturen erstellen kann.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit, die nach Angaben der US-amerikanischen Arbeitsschutzbehörde auf 9,8″ pro Sekunde begrenzt ist, und einem 12-stündigen Dauerbetrieb ist die Maschine in der Lage, Strukturen mit einer Fläche von 92 m² in weniger als 20 Stunden zu bauen.

Um das Laden der Materialien so einfach wie möglich zu gestalten, ist die Düse des NEXCON mit einem offenen Trichter und austauschbaren Spitzen ausgestattet, so dass die Benutzer sie manuell überprüfen und die Köpfe je nach Anwendung wechseln können. Das Gerät ist auch mit den firmeneigenen Materialmischungen erhältlich, die eine bessere Festigkeit und Haltbarkeit als Mörtel bieten sollen – ein weiterer Aspekt, der für die Neubauten von Alquist 3D von Vorteil sein könnte.

Obwohl Alquist 3D noch keinen Zeitplan für den Bau der 200 3D-gedruckten Häuser bekannt gegeben hat, wurde bekannt gegeben, dass das Projekt diesen Freitag, am 29. April 2022, beginnen wird.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.