Home Anwendungen Ayúdame3D: Kostenlose Prothesen aus dem 3D-Drucker

Ayúdame3D: Kostenlose Prothesen aus dem 3D-Drucker

Das spanische Unternehmen Ayúdame3D stellt kostenlos 3D-gedruckte Prothesen für Bedürftige her.

Guillermo Martinez kaufte sich 2016 erstmals einen 3D-Drucker und beschäftigte sich bald mit Robotik. Nach Recherchen fand er Prototypen von Prothesen, die mit Dektop 3D-Drucker hergestellt werden können. Er erkannte schnell das Potential, welches in den Modellen steckte. Martinez, der gerade eine Reise nach Kenia vorbereitete, fragte aus diesem Grund bei der NGO Bamba Project an, ob es Interesse an solchen Prothesen gäbe.

Die NGO, welche Waisenhäuser betreibt, übermittelt Martinez in wenigen mehr Tagen mehrere Anfragen bezüglich der 3D-gedruckten Prothesen. Deswegen gründete er das Unternehmen Ayúdame3D. Mit Hilfe von Spenden und Investoren kann er Prothesen für Menschen herstellen, welche ansonsten keinen Zugang zu diesen hätten.

Die Herstellungskosten für eine Prothese betragen 50 US-Dollar. Bisher hat Guillermo Martinez und sein Team schon 50 Prothesen für Menschen aus Kenia, Marocco, Tschad, Tansania, El Salvador und Spanien zur Verfügung stellen können.

Sein Ziel ist es weltweit ein Netz von 3D-Drucker zu gründen. Dadurch könnten vor Ort für Bedürftige die Prothesen hergestellt werden. Wer mithelfen und Geld spenden will, kann das gleich auf der Webseite des Unternehmens machen.

Prótesis impresas en 3D para personas de países sin recursos

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.