Home Anwendungen BAE Systems: Elektroantrieb für neuen Kampfjet?

BAE Systems: Elektroantrieb für neuen Kampfjet?

Die britische und die italienische Luftwaffe entwickelt im Rahmen eines Konsortiums ein neues Tarnkappenflugzeug mit dem Namen BAE Tempest. Es ist geplant, dass das Flugzeug ein Ersatz für den Eurofighter Typhoon sein wird.

Zu dem Konsortium gehören u.a. die Unternehmen BAE Systems, Rolls-Royce, Leonardo S.p.A., MBDA, GEUK, GKN, Collins Aerospace, Martin Baker, QinetiQ, Bombardier und Thales UK. Gemeinsam wollen sie bis 2035 ein Flugzeug entwickeln, welches auch unbemannt fliegen kann. Zusätzlich soll die Maschine auf modernste Techniken wie das Cooperative Engagement Capability. Darunter versteht man Netzwerke zum Verbund von militärischen Sensor- und Waffensystemen.

Laut einem Medienbericht überlegt BAE Systems auch über einen Elektroantrieb für das Flugzeug nach. Eines der größten Probleme bei der Umsetzung ist das Gewicht der Batterien, welche für den Elektroantrieb benötigt werden. BAE Systems muss daher Möglichkeiten finden, um das Flugzeug leichter zu konstruieren.

Eine Möglichkeit, die angedacht ist, ist der 3D-Druck. Mit der additiven Fertigung ist es möglich leichtere Konstruktionen zu entwickeln. Gerade in der Luftfahrt ist das wichtiger Faktor.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.