Home Anwendungen BMW unterstützt US Para-Athleten mit Renn-Rollstuhl

BMW unterstützt US Para-Athleten mit Renn-Rollstuhl

Nicht nur Michael Phelps bekommt Unterstützung für die olympischen Spiele in 3D gedruckter Form, sondern auch die US-amerikanischen Rollstuhl-Rennfahrer.

BMW unterstützt das United States Olympic Committee (USOC) als Mobility Partner. Dabei stellt das Unternehmen nicht nur Fahrzeuge zur Verfügung, sondern auch einen speziell entwickelten Rollstuhl für die Para-Athleten des US-amerikanischen Teams.

Schon seit mehreren Jahren wird 3D Druck eingesetzt um die Sportgeräte der Para-Athleten besser personalisieren zu können. Der BMW Rollstuhl geht noch ein bisschen weiter. Dieser wurde nämlich mit Hilfe von 3D Scannern direkt an die Athleten angepasst und setzt auf die modernsten Technologien um den Rollstuhl so leicht und aerodynamisch wie möglich zu machen. Mittels 3D Druck und leichten Materialien, wie Carbon konnte das Entwicklerteam einen superleichten Rollstuhl für Rennen produzieren.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.