Home Anwendungen Coronavirus: WinSun 3D-druckt Quarantänestationen

Coronavirus: WinSun 3D-druckt Quarantänestationen

Das chinesische 3D-Druck-Unternehmen WinSun setzt seine Technologie ein, um den Ausbruch des Coronavirus in der Provinz Hubei einzudämmen und zu bekämpfen. Laut einer kürzlich veröffentlichten Mitteilung plant die Firma den 3D-Druck und die Lieferung von 200 Quarantänestationen in die Region. Diese sollen zur Unterbringung von medizinischem Personal dienen.

WinSun ist ein Spezialist für den 3D-Druck mit Beton. In der Vergangenheit konnte die Firma spektakuläre Projekte mit seiner Technik umsetzen. So druckte das Unternehmen Bushaltestellen und auch eine 500 Meter lange Mauer. Nun will WinSun auch mit seinem Know-How bei der Bekämpfung des Coronavirus mithelfen.

Das Unternehmen will 200 Quarantänestationen 3D-drucken. Bis heute hat WinSun bereits 15 Einheiten der Isolierstation an das Xianning Central Hospital in Hubei gespendet. Dort werden die medizinischen Mitarbeiter an der Frontlinie im Kampf gegen das Coronavirus Zugang zu einem geschützten Ruhebereich haben, in dem sie sich laut WinSun sicher fühlen können. Nach der Lieferung der ersten Einheiten beginnt das Unternehmen mit dem Druck von weiteren Stationen.

Foto: WinSun

Jede gedruckte Struktur ist 10 Quadratmeter groß, hat eine Höhe von 2,8 Metern und kann in etwa zwei Stunden gedruckt werden. Jede gedruckte Einheit hat angeblich Platz für zwei Betten. Zu einem Preis von etwa 4.000 Dollar pro Einheit werden die Isolierräume aus einer Kombination aus Beton und recycelten Materialien gedruckt.

Die Einheiten erfüllen Isolationsnormen und sie sind auch so gebaut, dass sie extremen Temperaturen, Wind und sogar Erdbeben standhalten. Einer der größten Vorteile der gedruckten 3D-Strukturen ist ihre Mobilität. Nach Angaben des chinesischen Bauunternehmens sind die kompakten Häuser leicht zu transportieren und aufzustellen. Ebfalls können sie leicht an eine Stromversorgung angeschlossen werden.

Die eingesetzten Strukturen waren ursprünglich nicht als Quarantänestationen konzipiert. Ursprünglich waren die Einheiten daher für den Tourismus gedacht. WinSun passte hierfür ein bestehendes Design für Wohnmobile an. Gesundheitseinrichtungen können sich nun die neuen Isolationsstationen über eine Art Abonnementplan erwerben. WinSun sucht zusätzlich noch Partner um das Programm zu erweitern.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.