Home Anwendungen Mit 3D-Druck gegen Tinnitus: ForgTin hilft gegen das Pfeifen im Ohr

Mit 3D-Druck gegen Tinnitus: ForgTin hilft gegen das Pfeifen im Ohr

Die pansatori GmbH schafft mit ForgTin Linderung bei chronischem Tinnitus. Das Unternehmen stellt sein innovatives Medizinprodukt auf der diesjährigen MedTec in Nürnberg vor.

Chronischer Tinnitus ist für Betroffene eine große Belastung. Auch der österreichische Erfinder und CEO der pansatori GmbH Klaus Grübl hatte mit den unliebsamen Geräuschen im Ohr zu kämpfen. Mit ForgTin hat er ein Medizinprodukt entwickelt, mit dem sich chronischer Tinnitus erfolgreich lindern lässt.

„Chronischer Tinnitus ist in der Regel eine erlernte Krankheit“, beginnt Klaus Grübl. „Durch Druck auf eine bestimmte Stelle hinter meinem Ohr konnte ich meinen eigenen Tinnitus lindern und entwickelte daraufhin den ersten Prototypen von ForgTin.“ Von diesem ersten Erfolg motiviert, gründete Klaus Grübl schließlich die pansatori GmbH. Sie soll ForgTin – kurz für Forget Tinnitus – weiterentwickeln, produzieren und vertreiben.

Von der ersten Idee zum fertigen Produkt war es aber noch immer ein weiter Weg. Während die ersten Prototypen mithilfe des heimischen 3D-Druckers gefertigt wurden, entschied sich Grübl, mit professionellen 3D-Druckdienstleistern zusammenzuarbeiten. Klaus Grübl: „Für uns war bereits früh klar, dass kein Weg am 3D-Druck vorbeiführt. ForgTin besteht aus komplexen Geometrien und muss schlussendlich auch soweit individualisier- und anpassbar sein, dass jeder Betroffene das Gerät nutzen kann.“

Auf diese Weise fanden die pansatori GmbH und Protolabs zueinander. Der Fertigungsdienstleister ist unter anderem auf die additive Fertigung und Herstellung von Prototypen im Medizinbereich spezialisiert. Bereits nach wenigen Verbesserungsschleifen konnte das Team von Pansatori mit Unterstützung der Protolabs-Experten den finalen Prototypen fertigstellen.

Aber nicht nur fachlich, auch menschlich passt die Zusammenarbeit für Klaus Grübl: „Protolabs hat genau verstanden, wohin wir wollen und wie wir uns den Weg bis zum fertigen Produkt vorstellen. Die Kooperation mit den äußerst kompetenten, hilfreichen und netten Mitarbeitern war eine wahre Freude und hat uns wirklich weitergebracht.“

Die pansatori GmbH verzeichnet bereits jetzt einen starken Kundenzuwachs in Deutschland und Österreich. Über 2.000 ForgTin-Ohrbügel wurden in den letzten zwei Jahren verkauft. Aktuell ist die pansatori GmbH dafür auf der Suche nach Vertriebspartnern im Bereich Hörakustik, Augenoptik und Pharmazie in Deutschland und Österreich.

Der Artikel basiert auf Pressematerialvon Protolabs.

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.