Home Anwendungen GE verkauft wasserstoff- und brennstoffunabhängige Generatortechnologie an Hyliion

GE verkauft wasserstoff- und brennstoffunabhängige Generatortechnologie an Hyliion

Hyliion Holdings Corp. (NYSE: HYLN), ein Anbieter von elektrifizierten Antriebslösungen für Sattelschlepper der Klasse 8, gab den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung über den Erwerb eines neuen wasserstoff- und brennstoffunabhängigen Generators („KARNO“) von GE Additive – einem Teil von GE (NYSE: GE) – bekannt, einem Anbieter von additiven Metalltechnologien und Fertigungsverfahren.

„Die Bewältigung des Klimawandels, sei es durch die Einführung von Elektrofahrzeugen oder die Reduzierung der Emissionen von Produktionsstätten, erfordert sauberen, effizienten und zuverlässigen Strom. Hyliion wird den KARNO-Generator als Generator der nächsten Generation an Bord des Hypertrucks einsetzen und damit eine Lösung schaffen, die mit verschiedenen heute verfügbaren Kraftstoffquellen betrieben werden kann und gleichzeitig zukunftssicher ist, um mit Wasserstoff zu fahren, sobald dieser allgemein zugänglich ist“, so Thomas Healy, Gründer und CEO von Hyliion.

Der KARNO-Generator ist das Ergebnis der langjährigen F&E-Investitionen von GE in die additive Fertigung von Metallen in verschiedenen Industriezweigen und in Bereichen wie dem thermischen Design und der Leistung von Generatoren. Erste Tests haben gezeigt, dass der KARNO-Generator alle aktuellen und vorhersehbaren Emissionsstandards, insbesondere von CARB und EPA, einhalten wird, selbst wenn er mit konventionellen Kraftstoffen betrieben wird.

Es wird erwartet, dass die Technologie einen um mehr als 20 % verbesserten Wirkungsgrad gegenüber den heutigen konventionellen Generatoren erzielt und effizienter sein könnte als die meisten verfügbaren Brennstoffzellen. Diese Effizienzverbesserungen dürften wiederum eine Senkung der Kraftstoffkosten und eine größere Reichweite der Fahrzeuge ermöglichen. Die Technologie dürfte auch zu einer erheblichen Verringerung von Lärm, Vibrationen, beweglichen Teilen und Wartung im Vergleich zu den derzeitigen Verbrennungsmotoren führen.

Das KARNO-Energiesystem wird mit über 20 verschiedenen Kraftstoffen betrieben werden können, darunter Wasserstoff, Erdgas, Propan, Ammoniak und konventionelle Kraftstoffe. Die Technologie nutzt Wärme, um einen abgedichteten Lineargenerator zur Stromerzeugung anzutreiben. Die Wärme wird durch die Reaktion von Brennstoffen durch flammenlose Oxidation oder andere Wärmequellen, einschließlich erneuerbarer Energien, erzeugt.

Ende 2023 will Hyliion den ersten Hypertruck ERX-Antriebsstrang auf den Markt bringen, der einen Erdgasmotor als Generator an Bord nutzt. In den darauffolgenden Jahren plant Hyliion die Markteinführung des Hypertruck KARNO, seiner kraftstoffunabhängigen Variante, als zweite Phase der Hyliion-Reise in eine wasserstoffbasierte Zukunft. Hyliion wird auch andere angrenzende Märkte untersuchen, um diese Technologie für Kosteneinsparungen und Emissionsreduzierungen zu nutzen.

Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich bis zum Ende des dritten Quartals 2022 abgeschlossen sein. Bei einem Übernahmewert von ca. 37 Mio. USD erhält GE 15 Mio. USD in bar und ca. 22 Mio. USD in Hyliion-Aktien. Hyliion wird die Generatortechnologie erwerben und das in Cincinnati ansässige Ingenieurteam, das das KARNO-System entwickelt hat, in Hyliion integrieren.

Mehr über Hyliion finden Sie hier, und mehr über GE Additive finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.