Home Anwendungen GUtech Oman 3D-druckt drei neue Gebäude in 8 Tagen

GUtech Oman 3D-druckt drei neue Gebäude in 8 Tagen

GUtech, die German Technology University of Oman, hat einen Rekord beim 3D-Druck von Gebäuden aufgestellt.

Letzte Woche beendete GUtech nach nur 8 Tagen den 3D-Druck nicht nur eines neuen Gebäudes, sondern einer kompletten Auswahl von 3 neuen Gebäuden in Duqm, 540 km von der Hauptstadt des Omans entfernt, wo GUtech seinen Sitz hat. Eine Leistung, die bisher niemand erreicht hat.

Dr. Yousuf Al Bulushi, GUtech sagte: „GUtech hat den 3D-Betondruck im Sultanat Oman eingeführt und zeigt, wie wir die neueste Bautechnologie übernehmen und einsetzen können, um das Beste daraus zu machen. Mit dem rekordschnellen Druck in Duqm haben wir das Potenzial des 3D-Baudrucks bewiesen. Wir haben großes Vertrauen in unser omanisches Expertenteam und wollen mehr erreichen als erwartet.“

Das erste der neuen 3D-gedruckten Gebäude war eine Weltneuheit in Form eines 3D-gedruckten Geschäftscafés mit einer Grundfläche von 81 m2 (871 SF). Die Gesamtdruckzeit betrug 22 Stunden, und das GU Tech-Team schaffte es, die Konstruktion innerhalb von drei Tagen fertig zu stellen, wobei pro Tag acht Stunden Arbeit angesetzt wurden. Die Konstruktion hat eine Höhe von 3,7 m (12 Fuß). Der Materialverbrauch belief sich auf 19,6 m3 Beton, der zu 99 % aus lokal verfügbaren Rohstoffen hergestellt wurde. Die Dfab-Lösung von COBOD wurde in Zusammenarbeit mit Cemex entwickelt.

Das zweite neue Gebäude ist eine öffentliche Toilette mit einer Gesamtfläche von 20 m2 (215 SF). Die Gesamtdruckzeit betrug 13 Stunden, aufgeteilt auf zwei Tage. Die Gesamthöhe des Gebäudes beträgt 3,5 m (11 Fuß), und für diese Konstruktion wurden 10,6 m3 Beton verwendet.

Das letzte 3D-gedruckte Gebäude ist ein Fischerhaus mit einer Fläche von 72 m2 (775 SF). Für die Fertigstellung des Gebäudes benötigten die Spezialisten von GUtech nur 19 Druckstunden, aufgeteilt auf 2 Tage. Dieses einstöckige Haus ist 3 m (10 Fuß) hoch und für die Herstellung des Gebäudes wurden 17,3 m3 Beton verwendet.

Alle 3D-gedruckten Gebäude wurden in Zusammenarbeit mit Teejan als Generalunternehmer hergestellt. Die Gebäude wurden mit lokal verfügbaren Rohstoffen und der von COBOD und CEMEX entwickelten Dfab-Lösung 3D-gedruckt, die den 3D-Druck von Beton mit 99 % lokal beschafften Materialien zu sehr niedrigen Kosten ermöglicht. Insgesamt wurden für den Beton der drei Gebäude nur 3.600 USD aufgewendet. Alle Gebäude haben tragende Wände ohne Stützen, Dachplatten und 3D-gedruckte Brüstungen.

Duqm ist, ähnlich wie NEOM in Saudi-Arabien, ein neues Entwicklungsgebiet, das aus mehreren Wirtschafts-, Tourismus- und Entwicklungszonen besteht und einen Mehrzweckhafen, ein Trockendock für Schiffsreparaturen, einen Fischereihafen, einen Regionalflughafen sowie Tourismus-, Industrie- und Logistikgebiete umfasst.

Die Behörden von Duqm haben die 3D-gedruckte Bauweise genehmigt und die Genehmigungen für die 3D-gedruckten Gebäude erteilt.

Zaid Marmash, leitender Architekt und verantwortlich für den Nahen Osten bei COBOD, sagte: „Ich bin stolz darauf, die von GUtech 3D-gedruckten und in Duqm genehmigten Gebäude mitentworfen zu haben. Durch die Verwendung von Kurven und unkonventionellen Formen passen die Gebäude zu dem futuristischen und aufstrebenden Charakter von Duqm. Sowohl der 3D-Betondruck als auch Duqm sind sehr vielversprechend, und GUtech liefert den Beweis dafür, dass diese Versprechen auch umgesetzt werden.“

Mehr über GUTech finden Sie hier, und mehr über COBOD finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.